“20 Goldene Schlager”- eine Zeitreise mit Silvio Samoni

“20 Goldene Schlager”- eine Zeitreise mit Silvio Samoni

Soll man über ein bereits vor einigen Wochen erschienenes Album noch berichten? Ja, man kann – und man muss, wenn das Material auf dem Album so zeitlos ist!

Am 27.03.2015 erschien bei Gingl Music / MCP das Album „20 Goldene Schlager“ von Silvio Samoni, der „goldenen Stimme vom Wörthersee“, und die ausgewählten Titel – nicht nur Schlager, sondern internationale Klassiker, Italo-Hits und Chansons ersten Ranges aus einigen Jahrzehnten – verdienen es, der Musikwelt in dieser Form erhalten zu werden. Vielleicht finden auch jüngere Musikfreunde, die bei Erscheinen der Originaltitel noch gar nicht geboren waren, Gefallen an diesen unsterblichen Melodien.

Der sympathische Kärntner mit seiner einzigartigen Stimme

„Der Junge mit der Mundharmonika“, „Baby, Du bist nicht alleine“, „Mama Leone“, „Aber Dich gibt’s nur einmal für mich“, „Du hast ja Tränen in den Augen“, „Tornero“, „Rot ist der Wein (Blue Spanish Eyes)“ – viele haben diese Titel gecovert, nur wenige konnten ihnen einen so besonderen Klang geben wie der sympathische Kärntner mit seiner einzigartigen Stimme. Und die wenigsten Schlagersänger dürften sich auch an so anspruchsvolle Titel wie „Nie mehr Bolero (No Mas Boleros)“, „Granada“ oder „Unchained Melody“ wagen. Sogar echte Klassik findet sich, wie z.B. „Va‘ pensiero sull‘ ali dorate“ (Verdi). Besonders interessant sind auch die zweisprachigen Versionen einiger Titel.

Seine Interpretationen sind Hommages an Udo Jürgens und Demis Roussos

Mit seinen Interpretationen von „Mercie Cherie“ und „Goodbye My Love Goodbye“ ehrt Silvio Samoni zwei Musik-Ikonen, die in jüngerer Zeit von uns gegangen sind, Udo Jürgens und Demis Roussos.Silvio Samoni bezeichnet die ausgewählten Titel selbst als seine Lieblingslieder, die ihn ein Leben lang begleitet haben. Alles in allem eine gelungene Titelzusammenstellung und ein Genuss für alle, die gerne mal wieder diese unvergessenen Lieder hören und dabei in Erinnerungen schwelgen möchten – vielleicht an einem lauen Sommerabend mit einem guten Glas Wein auf der Terrasse.

Mancher mag die Nostalgie belächeln, aber die meisten Originaltitel dieser Auswahl erreichten Verkaufszahlen, von denen die meisten der heute mit viel Geld promoteten Top-Interpreten nur träumen können. Viele internationale Klassiker sind erst in ihrer deutschen Version zumindest im deutschsprachigen Raum zu Hits geworden – ein kleiner Hinweis in Richtung einiger öffentlich-rechtlicher Sendeanstalten, die die Schlagerfreunde in letzter Zeit in einem unerträglich zunehmenden Maß mit englischsprachigen Oldies „verwöhnen“. Wenn schon pausenlos Oldies gespielt werden, warum nicht mal ab und zu die deutschsprachigen Versionen?

Noch keine Kommentare

Kommentar verfassen

Felder mit * sind Pflichtfelder