Suche

Jens Büchner – Was von dem Mallorca-Auswanderer bleibt

Jens Büchner – Was von dem Mallorca-Auswanderer bleibt © facebook.com/Jens-Büchner

Sie sind so traurig! Der Abschied von ihrem geliebten Vater bricht Jens Büchners Kindern das Herz. Besonders schwer ist der Verlust für Tochter Jenny zu verkraften. Die 26-Jährige brachte nur zehn Tage vor Jens’ Krebstod ihr zweites Kind zur Welt, wollte ihm so gern noch Enkelsohn Carl Jonas vorstellen. Doch dazu kam es nicht mehr. 

 

Wie es für sie und den Rest der Familie jetzt weitergeht? Daniela Büchner (40) will nach dem Tod ihres Mannes auf jeden Fall auf Mallorca bleiben, dort den gemeinsamen Traum von einem neuen, besseren Leben fortführen. Ob sie das Café „Faneteria“, das Anfang Oktober vorerst geschlossen worden war, in der nächsten Saison allein wiedereröffnen will, ist zurzeit unklar. Doch egal wie Daniela sich entscheidet: Sie und die Kinder dürften finanziell erst einmal abgesichert sein. Denn Jens verdiente für einen Auftritt im Party-Lokal „Krümels Stadl“ auf Mallorca zuletzt 1000 Euro, stand dort allein in diesem Jahr 50 Mal auf der Bühne. Nach „Bild“-Informationen dürfte sein Vermögen mindestens ein Jahr ausreichen, um seine Familie finanziell über Wasser zu halten.

Seine Familie weint nur noch

Wichtiger als Geld ist es Daniela ohnehin, das Andenken ihres Mannes zu bewahren. In „Bild“ sagte sie, sie habe ihren beiden kleinen Zwillingen Jenna Soraya und Diego Armani (2) erklärt, Papa sei jetzt „die Sonne“. Und dass sie ihn immer sehen würden, wenn sie zur Sonne schauten. Außerdem lässt sie sich zurzeit eine Kette mit Anhänger herstellen, in den ein Teil von Jens’ Asche eingelassen wurde. So ist er immer ganz nah bei ihr – und bei seinen Kindern und Enkeln.