Schwesterherz

Schwesterherz © Tristan Ladwein

Schwesterherz -– Margittas Töchter im Trio unterwegs

Schwesterherz ist der Name einer Band, die zu den deutschsprachigen Vertretern in den Musikrichtungen des Pop zählt. Die Anfangsformation bestand aus den drei Schwestern Carina, Anja und Maria Weise. Nach der Geburt ihres dritten Kindes zog sich Anja aus dem Projekt zurück. Das Trio wurde im Mai 2007 gegründet. Vorher waren die jungen Frauen gemeinsam mit ihrer Mutter Margitta als Quartett bekannt und traten unter dem Namen Margitta und ihre Töchter auf. In dieser Formation folgten sie der Musikrichtung des volkstümlichen Schlagers.

Margitta und ihre Töchter – wie alles anfing

Carina, Anja und Maria Weise sangen bereits in jungen Jahren zusammen mit ihrer Mutter Margitta. Das passierte zunächst in einem privaten Rahmen. Mitte der 1990er-Jahre fielen sie jedoch den Mühlenhof Musikanten auf, die einen großen Einfluss auf ihre weitere Entwicklung hatten. Der Mädchenchor aus Ammerland in Niedersachsen, der sich durch norddeutsche Volkslieder mit überwiegend plattdeutschen Texten auszeichnet, nahm die beiden aktuellen Bandmitglieder Carina und Maria als Solistinnen bei sich auf. Im Laufe der Zeit entwickelte sich aus dieser Konstellation die Gruppe Margitta und ihre Töchter, die aus Mutter Margitta und den drei Töchtern bestand. 1996 wurde ihr erstes Album „Unser bestes Stück“ veröffentlicht. Mit der Single „Mutti, du bist unser bestes Stück“ feierten sie im selben Jahr ihren ersten Erfolg in der Bundesrepublik. Zahlreiche Fans wurden zwei Jahre später auf die Formation aufmerksam, als die vier Frauen bei ihrer Teilnahme am Grand Prix der Volksmusik mit dem Titel „Liebe macht alles wieder gut“ den 4. Platz belegten. Ein Jahr später traten sie mit „Ordnung muss sein“ erneut bei der deutschen Vorentscheidung an, konnten sich allerdings nicht für den Wettbewerb qualifizieren. Im Jahr 2000 landeten sie mit „Liebe trocknet alle Tränen“ auf Rang 10.

 

Die Beliebtheit des Quartetts sorgte dafür, dass die vier Damen immer häufiger im Fernsehen zu sehen waren. Ihre Lieder wurden oftmals im Radio gespielt. Eine ihrer großen Stärken war die Vielseitigkeit der Gruppe. Sie konzentrierten sich nicht ausschließlich auf die volkstümlichen Klänge und waren anderen Richtungen wie Schlager, Country und Swing nicht abgeneigt. Außerdem wurden Margitta und ihre Töchter auch als Moderatorinnen engagiert. Zweimal führten sie durch den „Langen Samstag“, eine Sendung des MDR.

Schwesterherz – eine neue Ära beginnt

Im Jahr 2007 entschlossen sich Carina, Anja und Maria zu einer musikalischen Veränderung. Sie wollten in Zukunft ohne ihre Mutter auftreten und unter dem Namen Schwesterherz ein anderes Publikum erreichen. Am 24. Juni gaben Margitta und ihre Töchter ein Abschiedskonzert in Sangerhausen. Seitdem ist die junggebliebene Sängerin als Solokünstlerin tätig, während ihre Töchter gemeinsam musizieren. Privat verstehen sich die drei jungen Frauen nach wie vor bestens mit ihrer Mutter.

 

Im gleichen Jahr erschien ihr erstes Album „Zarte Bande“. Die Musik klingt ein gutes Stück poppiger als die früheren Veröffentlichungen mit Margitta. Ein charakteristisches Merkmal dieses Tonträgers sind die außergewöhnlichen Texte der Lieder. Mit Hits wie z. B. „Der Richtige“, „Sie sind nichts gegen dich“ und „Papa wollte Jungs“ etablierte sich Schwesterherz innerhalb weniger Monate im deutschen Rundfunk und konnte viele neue Fans für sich gewinnen. Die zweite Scheibe „Kommst du damit klar?“ weist starke Einflüsse des Deutsch-Pop auf. Im Frühjahr 2012 erschien das bisher letzte Album „Zärtlich gefährlich“. Die ersten Singles „Auf den ersten Kuss“ und „Zärtlich gefährlich“ zeigen die Schwestern von einer neuen Seite. Mit leichter Tanzmusik, die durchaus so manche Diskothek in Stimmung bringen könnte, sangen sie sich in die Herzen ihrer Fans. Die Abwechslung macht diesen Longplayer zu einer spannenden Angelegenheit. Schwesterherz zeigen sich locker, verspielt und kokett, aber ihre nachdenkliche und emotionale Seite bleibt den Hörern nicht verborgen.

 

Mittlerweile arbeiten Carina und Maria an neuem Material. Ihre Anhänger sind zwar traurig über den Ausstieg von Anja, freuen sich aber natürlich trotzdem auf die ersten Klänge des sympathischen Schwesterherz Duos.

Schwesterherz ganz privat – familiär und kinderlieb

Carina Weise kam am 28. September 1978 als älteste Tochter der Sängerin Margitta Weise im sächsischen Bad Muskau zur Welt. Am 6. Juni 1982 folgte Schwester Anja, und am 18. April 1985 wurde Nesthäkchen Maria geboren.

 

Carina ist seit August 2009 mit ihrem langjährigen Partner Benjamin Grambart verheiratet. Am 7. November 2012 schenkte sie ihrer Tochter Marijett Eleen das Leben. Carina und Benjamin konnten vor der Geburt ihres ersten Kindes ein wenig üben. Sie waren zum damaligen Zeitpunkt bereits Tante und Onkel von Leandra und Jan, den Kindern von Carinas jüngerer Schwester Anja. Diese wurde im Frühjahr 2013 zum dritten Mal Mutter und verließ im Anschluss die Gruppe, um sich verstärkt ihrer Familie zu widmen. Die gelernte Bürokauffrau Maria hat noch keinen Nachwuchs und freut sich für ihre Schwestern.

 


1 Kommentar

  1. Euer Fan Robert aus Niederösterreich (19.08.2016 - 21:27 Uhr)

    Ihr seid exquisite Frauen bei euren Liedern werde ich immer schwach ein dickes Lob.

Kommentar verfassen

Felder mit * sind Pflichtfelder