Suche

Dating-Apps – Mobile Liebeskarusselle

Dating-Apps – Mobile Liebeskarusselle © Schlager.de

Atemlos durch die Straßen und die Clubs der Stadt ziehen? Das ist schon noch angesagt. Die passende Begleitung dazu spricht man jedoch nicht mehr direkt an, sondern über Dating-Apps wie Tinder, Lovoo oder Bandoo. Mit dem Smartphone lassen sich zu jeder Tages- und Nachtzeit spontan Kontakte aufnehmen. Das lässt nicht nur Männerherzen höher schlagen. Auch Frauen suchen per App nach der ganz, ganz großen Liebe. Doch sind diese dabei wirklich hilfreich?

 

Zeig mir dein Foto und ich zeig dir die Sterne

Vor allem bei der Generation der 20- bis 30-Jährigen ist der Lebensstil gewissermaßen digital. Mit großer Begeisterung nutzen sie daher Dating-Apps. Die verlagern den ersten Schritt des Kennenlernens, nämlich das Ansprechen, ins Internet. Ganz neu ist das nicht, schließlich sind Singlebörsen schon lange im Netz vertreten. Neu ist aber, dass inzwischen im Schnellverfahren nach einem Partner gesucht wird. Tinder oder seit Neustem auch Voo, eine Alternative aus Dresden, gehen die Partnersuche spielerisch an. Ein paar Klicks oder Wischs genügen, um die Spreu vom Weizen zu trennen. Statt sich durch umfangreiche Profile zu wühlen, schaut man sich einfach Fotos von anderen App-Nutzern an. Bei gegenseitigem Gefallen, also einem Match, öffnet sich ein Chatfenster. Langes hin- und herschreiben ist nicht nötig und auch nicht unbedingt gerne gesehen. Die Apps sind vor allem deswegen praktisch, weil man mit ihnen spontan Leute in der Nähe treffen kann. So bietet etwa Lovoo eine Live-Radarfunktion, mit der Nutzer in der Umgebung angezeigt werden. Damit kann man bereits beim Warten vor dem Club schauen, wer so da ist.

Apps bringen Himmel auf Erden oder Scherbenmeer

Was beim Treffen nach dem Chat passiert, ist offen. Jedes Mitglied macht eigene Erfahrungen. Vom netten Plausch über ein One-Night-Stand bis zu einer ernsthaften Beziehung ist alles möglich. Manchmal entpuppt sich der Chatpartner beim Treffen als Reinfall. Die Wahl der App kann den Ausgang des Treffens allerdings beeinflussen. Tinder hängt mittlerweile der Ruf einer oberflächlichen Hookup-App an, also einer App zum Abschleppen von Dates. Bei Männern wie bei Frauen heißt es hier schnell “Let’s talk about Sex”. Bei Lovoo spielt neben dem Flirten auch das Social Discovering eine Rolle. Hier kann man gut auf Leute zugehen, die wirklich nur nette Bekanntschaften in ihrer Nähe suchen. Die App Badoo fragt immerhin nicht nur nach Fotos, sondern auch nach Interessen.

 

Wer sich eine Dating-App herunterlädt, sollte sich in jedem Fall bewusst sein, dass die anderen Mitglieder hier mit unterschiedlichen Ambitionen unterwegs sind – wie bei den altbekannten Single- und Partnerbörsen im Internet und wie auch im realen Leben. Gut möglich also, dass es hier mit der großen Liebe klappt – auch wenn Kritiker behaupten, die intensive Nutzung von Tinder und Co. mache beziehungsunfähig. Schließlich würde der nächste potenzielle Partner nur einen Klick entfernt warten. Ein neuer Match ist wie ein neues Leben.

 

Noch keine Kommentare

Kommentar verfassen

Felder mit * sind Pflichtfelder