Suche

Erste Weihnachtsstimmung mit Helene Fischer in Suhl

Erste Weihnachtsstimmung mit Helene Fischer in Suhl © Max Morath

Am Wochenende trat Helene Fischer in der Live-Sendung „Das Adventsfest der 100.000 Lichter“ zur Eröffnung der Weihnachtsmärkte in Suhl auf. Durch die Sendung führte ihr Lebenspartner Florian Silbereisen.

Als großes Highlight der Sendung kam der Auftritt von Helene Fischer ganz zum Schluss, wozu sie von Florian Silbereisen, mit einer ganz besonderen Bezeichnung, nämlich als „wohl erfolgreichste Sängerin Europas“, angekündigt wurde.

Mit „Kling Glöckchen, klingelingeling“ präsentierte Helene Fischer einen der Bonussongs der Deluxe-Edition ihres Albums „Weihnachten“. In einem wunderschönen, schneeweißen, zweiteiligen, bodenlangen Kleid betrat sie die Bühne, begleitet wurde sie von einem großen Orchester mit Chor, wodurch fast die ganze Bühne ausgefüllt war.

Nach einem nicht enden wollenden Applaus stellte sie sich den Fragen der Zuschauer, die zuvor eingeschickt werden konnten. Dieses Interview war für alle Fans ein ganz besonderer Höhepunkt, da die Fragen von Florian Silbereisen selbst gestellt wurden und man die beiden als Paar beobachten konnte. Unter anderem erfuhren die Zuschauer mit einem Augenzwinkern, dass man als Künstler auf der Bühne zu konzentriert ist, um auf Toilette zu müssen und dass im Hause Fischer-Silbereisen gerne zusammen Sport gemacht wird, aber leider keine Zeit für ein Haustier bleibt.

Die Bühne verlassen musste Helene Fischer zum Glück noch lange nicht, denn es folgten zwei weitere Weihnachtssongs. Zunächst wurde es durch ihre Interpretation des Klassikers „Ave Maria“ sehr besinnlich und rührend. Helene Fischer wirkte dabei so zerbrechlich, als könnte man direkt in ihre Seele sehen. Das Publikum reagierte begeistert mit Standing Ovations auf diesen Auftritt, der von einem Knabenchor begleitet wurde. Die auf der Bühne als Deko verteilten und teilweise von der Decke fallenden kleinen Rentiere deuteten bereits auf den nächsten Song „Rudolph The Red-Nosed Reindeer“ hin. Der Song bot eine gute Abwechslung zu dem vorherigen ruhigeren Song und animierte zum Mitklatschen und -singen.

Nach diesen drei Songs, die wie im Flug vergingen, folgte das Finale der Sendung, zu dem traditionell alljährlich an jeden Künstler das Friedenslicht aus Bethlehem weitergegeben wird. Zusammen mit Florian Silbereisen entzündete Helene Fischer ihre Kerze, was für einen Moment wundervoller Romantik und Ruhe sorgte.

Helene Fischers Kerze ging nach kurzer Zeit direkt unerwartet wieder aus, wurde aber schnell durch Florian Silbereisen erneut entzündet. Hand in Hand verließ das Paar gemeinsam die Bühne und ließ bestimmt den größten Teil des Publikums passend zum ersten Advent in fröhlicher Vorweihnachtsstimmung zurück. Welch’ ein krönender Abschluss und Auftakt für den Advent!

Die Vorfreude auf die diesjährige Helene-Fischer-Show zu Weihnachten ist spätestens nach diesem Abend ins Unermessliche gestiegen.