Suche

Auf einen Schlager mit… Angela Henn!

Auf einen Schlager mit… Angela Henn! © Schlagerhotel

Die brandneue Rubrik auf unserer Seite heißt: “Auf einen Schlager mit …”. Damit haben wir eine exklusive Interview-Reihe gestartet, bei der wir die Stars ins Kreuzverhör nehmen. Geradeaus und offen stellen wir Fragen, die garantiert noch keiner gestellt hat, und wir überraschen Euch mit Antworten, die Ihr so nicht erwartet. Bei uns geht es um das Leben und die Liebe, um Freundschaften, die Karriere und um kleine Anekdoten aus dem Alltag. Ihr lernt die Stars von ihrer privaten Seite kennen, erfahrt Unbekanntes aus ihrem Leben und schaut vor allem auf den Menschen hinter der Bühnenfigur. Ehrlich, unverstellt und sehr persönlich.

Heute nehmen wir die “singende Schlagerhotel-Wirtin” Angela Henn ins Kreuzverhör. Wo sie sich in 5/10/20 Jahren sieht, über ihre Träume, und was für sie das wichtigste in der Liebe ist, das erzählt sie uns im Interview.

Karriere

Es heißt, die Schlagerbranche sei ein Wanderzirkus. Mal angenommen, Sie reisen mit – wer sind Sie und warum: der Löwenbändiger, der Zirkusclown oder der Direktor?

Ich würde sagen dass ich manchmal der Direktor bin, jedoch eher der Zirkusclown, da ich versuche, immer alles mit Humor zu sehen.

Sie sind seit vielen Jahren im Geschäft. Welchen großen Hit eines Kollegen hätten Sie selbst gern gesungen?

Es gibt so viele Hits in der Schlagerwelt, dass es echt schwierig ist mich zu entscheiden.

Wer oder was hat Ihnen geholfen, der/die zu werden, der/die Sie heute sind?

In meinem Leben hatte ich einige Niederlagen und letztendlich genau diese, machen einen Menschen genau zu dem, der man geworden ist. Wenn es einem immer gut geht, weiß man vieles im Leben manchmal nicht zu schätzen.

Was wollen Sie unbedingt noch erreichen und wo sehen Sie sich in 5/10/20 Jahren?

Ich möchte, dass unser Schlagerhotel gut läuft und alle Baumaßnahmen endlich mal beendet sind. Ich sehe mich in 5-10-20 Jahren genau dort wo ich jetzt bin, von der rein menschlichen Seite. Und natürlich möchte ich mir mit meinem Verlobten eine glückliche Familie aufbauen.

Leben

Was ist Ihr größter Lebensmotor: die Suche nach Liebe, die Erfüllung Ihrer Wünsche und Träume oder der Wille zum Erfolg?

Ich würde sagen, es ist eine gesunde Mischung aus allem, meine Liebe habe ich nun ja endlich gefunden. Meine Träume sind relativ bescheiden und gut realisierbar. In der Musikbranche braucht man nun wirklich sehr viel Willen zum Erfolg, alles andere würde keinen Sinn machen.

Welcher Spruch Ihrer Mutter oder Ihres Vaters begleitet Sie durch Ihr Leben?

Ohne Fleiß, kein Preis! Was du nicht willst, was man Dir tut, das füg auch keinem andern zu….

Was in Ihrem Leben beflügelt oder begeistert Sie?

Meine Liebe zu Dennis hat mich so beflügelt, dass so tolle Songs entstanden sind…

Mit wem und an welchem Ort sind Sie zu Hause?

Ich bin sehr heimatverbunden, aber mit meinem Verlobten kann ich überall Zuhause sein.

Freundschaft

Wie viele Freunde haben Sie?

Ich habe einige Freunde, jedoch finde ich immer weniger Zeit für Freunde.

Woraus schließen Sie, dass jemand Ihr Freund ist?

Auch wenn man lange keinen Kontakt hat, wenn man jemanden braucht, ist diejenige immer für einen da.

Welchem Freund sind Sie wofür am meisten zu Dank verpflichtet?

Für all diese, die sich über mich belustigt haben, denn diese haben meinen Ehrgeiz geweckt.

Wann haben Sie je einen Freund belogen?  

Ich bin eher der Fan vom Ehrlich-ins-Gesicht-Sagen. Warum sollte ich lügen?

Liebe

Können Sie gut flirten?

Also ich denke schon, als ich Dennis kennengelernt habe, habe ich den ganzen Tag geflirtet und wie man sieht ist ja mehr daraus geworden.

Wann wird aus Verliebt sein Liebe?

Ich denke, dass jeder seine eigene Denkungsweise darüber hat, aber bei uns war es vom ersten Tag an liebe, es war und ist etwas ganz Besonderes zwischen mir und Dennis.

Was ist das Wichtigste, das Sie über die Liebe gelernt haben?

Liebe bedeutet, sich ganz fallen zu lassen, immer an sich zu arbeiten und sich auch mal selbst Fehler einzugestehen.

Haben Sie jemals Liebe nur vorgespielt?

Jetzt im Nachhinein betrachtet ja, denn manchmal will man sich auch einreden, dass es Liebe war, jedoch war es nicht so.

Privates

Wie oft schauen Sie täglich auf Ihr Handy?

Das kommt ganz darauf an, wenn ich in der Arbeit vertieft bin, nicht so oft, aber meistens leider zu oft – wenn ich ehrlich bin.

Was war das schönste Kompliment, das Ihnen jemand gemacht hat?

Das war Dennis. Er sagte: „Ich liebe dein Innerstes so sehr, denn es ist genauso schön wie dein Äußeres!“

Auf was können Sie in Ihrem Leben nicht verzichten?

Auf meinen Partner und unsere Familien.

Wofür würden Sie mitten in der Nacht aufstehen?

Für Dennis, unsere Familien, unsere Katzen und natürlich für die Arbeit.