Suche

Schlagermusik für die frühkindliche Entwicklung

Schlagermusik für die frühkindliche Entwicklung © jelleke vanooteghem/unsplash

In den ersten Lebensjahren, also etwa bis zur Einschulung, lernen Kinder schon das meiste von dem, was sie im späteren Leben brauchen. Dieser Prozess wird auch frühkindliche Entwicklung genannt. In dieserLebensphase entwickeln sich die Reflexe, die Sinneswahrnehmung, die motorischen Fähigkeiten, aber auch die Sozialisierung eines Kindes. Eine ganz wesentliche Rolle spielt in dieser Lebensphase auch die Musik, die zusammen mit Spiel und Tanz als ganzheitliches Element in der frühkindlichen Erziehung gilt.

 

Doch bereits während der Schwangerschaft lässt sich die spätere Entwicklung des Kindes durch Musik positiv beeinflussen. Eine besondere Rolle kommt dabei übrigens der Schlagermusik zu. Der Grund: Säuglinge und Kinder bekommen durch Schlagermusik, die sich dadurch auszeichnet, dass sie leicht eingängig ist, nicht nur ein Gefühl für den Rhythmus, sondern auch für ihre Muttersprache. Es ist also keinesfalls falsch, wenn werdende und junge Mütter während der Schwangerschaft und in den ersten Lebensjahren das Radio laufen lassen und einen Sender einstellen, auf dem vorwiegend deutschsprachige Lieder laufen.

Warum Kinder von Schlagern lernen können

Charakteristisch für Schlager sind eingängige, einfache und immer wiederkehrende Rhythmen. Diese können sich auch Kinder im Vorschulalter schnell einprägen. Sie entwickeln dadurch ein gutes Gefühl für Rhythmen, wenn sie etwa dazu tanzen. Aber auch in anderer Hinsicht sind Schlager förderlich für die Entwicklung von Kindern: Sie verstehen zwar sehr oft den Sinn des Textes nicht, weil das Thema von Schlagern oft die Emotionen erwachsener Menschen sind. Allerdings helfen Schlager den Kindern dabei, ihren Wortschatz zu erweitern und somit ein deutlich besseres Gefühl für die Sprache zu entwickeln. Das wiederum hat natürlich auch positive Auswirkungen auf die Leistungen des Kindes in der Grundschule. Denn ein gutes Sprachgefühl ist eine wichtige Voraussetzung für den Besuch einer weiterführenden Schule – erst recht in der modernen Kommunikationsgesellschaft. Und dank der einfachen Rhythmik können Kinder Schlagermelodien auch sehr rasch auf eigenen Instrumenten nachspielen.

Was bedeutet die frühkindliche Entwicklung und in welchen Phasen läuft sie ab?

Die frühkindliche Entwicklung bezeichnet die Entwicklung eines Kindes in den ersten Lebensjahren und lässt sich grob in sechs verschiedene Phasen unterteilen, wobei Musik in jeder dieser Phasen eine wichtige Rolle spielen kann. In folgenden Phasen läuft die frühkindliche Entwicklung ab:

  • Von Geburt an haben Säuglinge bestimmte Reflexe wie den Suchreflex. Diese dienen dazu, das Überleben des Kindes zu sichern. So suchen Säuglinge von Geburt an instinktiv nach der Brust der Mutter, um die Nahrungsaufnahme zu gewährleisten. Weitere Reflexe, die von Geburt an bestehen, sind der Greifreflex sowie der Saug- und der Schluckreflex. Diese verlieren sich aber im Laufe der Zeit.
  • Direkt nach der Geburt ist die Sinneswahrnehmung von Kleinkindern noch äußerst getrübt. Erst im Laufe der ersten Lebensmonate entwickeln sich die sensorischen Fähigkeiten. So kann ein Kleinkind erst etwa ab dem fünften Lebensmonat so gut sehen, wie ein erwachsener Mensch.
  • Geräusche und Musik kann schon der ungeborene Säugling im Mutterleib wahrnehmen und auch darauf reagieren. Unter anderem erkennen Neugeborene bereits die Stimme ihrer Mutter. Bis das Gehör voll ausgeprägt ist, dauert es allerdings etwa bis zum fünften Lebensmonat.
  • Kontrollierte Bewegungen können Kleinkinder bereits ab dem dritten Lebensmonat machen, es dauert jedoch etwa bis zum neunten Lebensmonat, bis ein Baby eigenständig krabbeln und sitzen kann, ab dem 15. Lebensmonat kann ein Kind meist eigenständig gehen und wird dabei auch immer sicherer.
  • Der Spracherwerb dauert etwas länger und vollzieht sich in mehreren Schritten. So dauert es etwa bis zum fünften Lebensjahr, bis ein Kind fehlerfrei sprechen kann.
  • In den ersten Lebensmonaten ist insbesondere der Kontakt zwischen dem Kleinkind und der Mutter besonders intensiv. Ab dem dritten Lebensmonat zeigt das Baby aber auch Interesse an der Umwelt, welches sich im Lauf der Zeit immer mehr verstärkt, bis das Kind während des fünften Lebensjahres schließlich auch eine gewisse Eigenständigkeit entwickelt.

Warum die frühkindliche Erziehung so wichtig ist

Als frühkindliche Erziehung werden die Förderungs- und Bildungsmaßnahmen für Kleinkinder bis zur Einschulung bezeichnet. Wichtig für die weitere Entwicklung des Kindes sind diese Maßnahmen insofern, als in dieser Lebensphase der Grundstein für die weitere Entwicklung und Bildung des Kindes gelegt wird. Wichtige Elemente sind dabei insbesondere die Betreuung in Kinderkrippen und im Kindergarten. Hier lernen die Kinder unter anderem, wie sie sich bestmöglich in eine Gruppe integrieren und auch Konflikte miteinander lösen können.

Neben den sozialen Beziehungen stehen in der Kinderkrippe und im Kindergarten aber auch die Kommunikation, die Bewegung und das Spielen und Experimentieren im Vordergrund. Beispielsweise, indem sie miteinander singen, spielen und musizieren. Im Vordergrund stehen beim Musizieren natürlich überwiegend die bekannten Kinderlied-Klassiker. Aber auch hier sind Schlager ein gut einprägsames Medium, das gerne verwendet wird, und dazu auch noch den Eltern gefällt.

Und dank der einfachen Rhythmik können Kinder Schlagermelodien auch sehr rasch auf eigenen Instrumenten nachspielen. Hierbei ist es wichtig darauf zu achten, wo die Spielzeuginstrumente herkommen. Der französische Hersteller verbaudet wäre hier beispielsweise eine gute Bezugsquelle.

Schlager.de auf Instagram