Radio starten Schlager.de Radio

Fesch san mär – DIE SEER im Interview

Fesch san mär – DIE SEER im Interview © mcs-berlin

“Fesch”, so lautet das 18. Studioalbum der österreichischen Band “Die Seer”, welches die Fans ab heute erwerben können. Am 27.03.2015 erscheint das aktuelle Album der achtköpfigen Band auf dem Markt, und nicht nur die Fans dürfen gespannt sein, wie das neue Album klingen wird. Auch die Künstler sind voller Vorfreude darauf, wie ihre musikalische Arbeit angenommen wird und ob ihre Fans, wie bereits in der Vergangenheit schon, bei ihrer bevorstehenden Tournee lauthals mitsingen werden. “Fesch” steht für ein positives, lässiges und gutes Lebensgefühl, welches sowohl in Österreich, der Schweiz und auch in Deutschland verstanden wird.

Was die SEER sonst noch zu ihrer anstehenden Tournee und zu ihrem Album zu sagen haben, könnt Ihr im folgenden lesen.

Antworten von Alfred Jaklitsch

Wir gratulieren zu Eurem neuen Album und sind sehr gespannt, was uns da erwartet. Wie geht es Euch so kurz vor der VÖ?

Eine Mischung aus Vorfreude, mit neuen Lieder auf Tour zu gehen, aus Spannung, ob das Publikum die Lieder ähnlich positiv spürt wie wir, aber auch aus Neugier, welche Emotionen die Menschen mit dem Album "Fesch" verbinden werden.

Am 27.3.15 erscheint nun Euer 18. Studioalbum mit dem Namen "FESCH". Klingt sehr stimmig und positiv, oder? Erzählt doch bitte ein wenig darüber, was die Fans erwartet.

Wir haben einen Begriff gesucht der (fast) global verstanden wird, also Österreich, Deutschland. Schweiz-weit, der positives Lebensgefühl transportiert, mit der Assoziation : lässig, passt , geht guat –eben „fesch“ !

Viele User fragen immer wieder, woher der Name SEER eigentlich stammt. Könnt Ihr uns das bitte kurz erklären?

Der Name „Seer“ stammt aus dem Salzkammergut, der Gegend um den Grundlsee, so nebenbei die geographische Mitte Österreichs, an dem alle Leute die rund um den See wohnen, die „Seer“ genannt werden. Nachdem ich in der Zeit selbst „Seer“ war, habe ich dadurch daß der Begriff sehr vielsagend, aber auch kurz und bündig war, ihn übernommen.

Auf jedem Eurer Cover ist ein kleines Boot zu sehen. Welche Bedeutung hat das?

Eine liebgewordene Tradition vom ersten Cover an: die „Plätte“ , jenes Boot, daß am Grundlsee der Einheimische zum Fischen, Baden, zum Frühstücken - für alles Mögliche - benutzt.

Große Balladen gehören ebenso zu Eurem reichhaltigem Repertoire wie Songs, die zum Nachdenken anregen. Wie kommt man auf solche Titelnamen wie "Seelenzwilling" oder "Gletscherträne"?

Ich, persönlich habe gerne Titel, welche schon beim bloßen Lesen die Phantasie anregen. Im konkreten Fall ist die Bezeichnung „Seelenzwilling“ Ausdruck für eine sehr innige Beziehung zweier Menschen. „Gletscherträne“ Synonym für eine ausgebeutete Natur, für die wir Menschen immer mehr das Gespür zu verlieren scheinen .

Ihr seid die erfolgreichste Band Österreichs. Was glaubt Ihr, macht Euch so besonders?

Kein Patentrezept, der Wille unverwechselbare Musik zu machen, lebensbejahende Texte, die Verbindung begnadeter Solostimmen mit einer eine mitreißenden Band; Musik, wie`s so schön heißt : authentisch auf und hinter der Bühne; für uns haben wir dafür den Ausdruck „seerisch“ erfunden.

Legendär sind auch Eure Open Airs in Grundlsee. Letztes Jahr habt Ihr mit 25.000 Fans gefeiert und die Stimmung war großartig (Schlager.de war natürlich live vor Ort). Wie schaut es in diesem Jahr aus?

Heuer gibt’s kein Riesen Open Air am Grundlsee, weil es mittlerweile eine organisatorische Dimension erreicht, die einer Pause bedarf. Die freigewordene Energie wird in vielen Sommer Open Airs, Clubkonzerten und investiert und in die Fankreuzfahrt im westlichen Mittelmeer vom 30.8. – 6.9. ! Das wird auch für uns ein ganz besonderes Erlebnis. Alle Termine nachzulesen unter www.dieseer.at und natürlich auf unserer SEER Facebookseite.

Wir haben gehört, dass Ihr auch eine Deutschland-Tour plant. Wo wird man Euch überall antreffen?

Selbstverständlich in Bayern, daß zweite Heimat für unsere Musik geworden ist; dieses Mal aber auch jenseits des Weißwurst Äquators, wie in Berlin, Köln, Hamburg und Fellbach BW was für uns völliges Neuland ist und uns deshalb besonders reizt.

Ihr seid ja bekannt für Eure Mundartlieder. Habt Ihr Bedenken, dass Euch die Fans in Deutschland nicht verstehen könnten?

Einerseits hoffen wir, daß die Kraft unserer Musik viele Dialekthürden überwindet, andererseits ist es aber auch fürs Publikum spannend, den Herzschlag der Sprache zu spüren, auch wenn nicht alles wortwörtlich verstanden wird.

Wie sehen die weiteren Pläne für 2015 aus?

Fast das ganze Jahr landauf landab unterwegs zu sein ist unser Musikerdasein, daß uns große Freude macht. Das Wunderbare daran, daß die Konzerte allabendlich immer noch was Besonderes sind, es keine Spur von Amtsmüdigkeit gibt, ganz im Gegenteil, wir darauf brennen, auch in anderen Teilen Deutschlands Menschen für unsere Musik begeistern zu können .

Vielen Dank für die Beantwortung unserer Fragen und viel Erfolg mit "Fesch"!

Benachrichtigung aktivieren
Dürfen wir Dich in Deinem Browser über die wichtigsten Schlager Nachrichten informieren?
Benachrichtigung aktiviert
Maria Landwehr27.03.2015Maria Landwehr

Kommentar verfassen

Felder mit * sind Pflichtfelder

Die 3 beliebtesten
Schlager-News

Schlager.de - Alles für den Fan