Sie leidet unter VerlustängstenKronprinzessin Mette-Marit: Erdrückt sie Haakon mit ihrer Liebe?

Gastartikel
Kronprinzessin Mette-Marit: Erdrückt sie Haakon mit ihrer Liebe? © Jørgen Gomnæs / Der königliche Hof
NEUE POST

Sie lässt ihn keinen Schritt allein machen. Unablässig sucht sie seine Nähe, will ihn umarmen, ihn küssen. Kronprinzessin Mette-Marit (48) benimmt sich in diesen Tagen so wie ein verliebter Backfisch! Gerade sind sie und Kronprinz Haakon (48) aus ihrem Karibikurlaub zurückgekehrt. Mette wäre gern noch länger im Sonnenparadies geblieben. Aber Haakon musste seinen Pflichten als Kronprinz nachkommen. Und so ist das Paar nun wieder in Norwegen.

Zurück in der Realität. Und zurück in einer schwierigen Phase ihrer Ehe. Denn seit Mette-Marit an Lungenfibrose erkrankt ist, hat sich ihr Verhalten stark verändert: Sie ist nicht mehr so fröhlich und lebenslustig, wie man sie früher kannte. Heute wirkt sie oft in sich gekehrt und voller Selbstzweifel. Sie hat schlimme Verlustängste – und die gefährden inzwischen ernsthaft ihre Ehe! „Manchmal schäme ich mich dafür, dass ich krank bin“, sagte sie vor einiger Zeit. Sie absolviert immer weniger Termine für das Königshaus, zieht sich immer mehr im Schloss zurück. Nicht selten versinkt sie im Selbstmitleid.

Dann ist es Haakon, der sie bestärkt, der ihr neuen Mut gibt. Mette-Marit ist ihrem Mann zutiefst dankbar, dass er für sie da ist. Aber sie möchte gerne, dass er immer für sie da ist. Immer. „Der Kronprinzessin wäre es das Liebste, wenn ihr Mann keine Termine mehr außerhalb vom Palast wahrnähme“, sagt eine Quelle vom norwegischen Hof. Ein Wunsch, der unmöglich zu erfüllen ist. Und so kommt es immer wieder zu dramatischen Abschiedsszenen, bei denen Mette ihren Gatten kaum loslassen möchte. Sie klammert sich an ihn, will wissen, wann er wieder da ist. Und dann ruft sie ihm nach, wie sehr sie ihn jetzt schon vermisst. Erdrückt sie ihn mit ihrer Liebe?

Das sagt die Psychologin: VERLUSTÄNGSTE ÜBERWINDEN

„Hat man panische Angst davor, verlassen zu werden, liegt das meist an eigenen Selbstzweifeln. Kann die Angst nicht überwunden werden, wird sich der Partner schnell eingeengt fühlen – was wiederum ihn unglücklich macht. Eine Gefahr für die Liebe!“, sagt Psychologin Louisa van Gelder.

Royaler Nachwuchs: Die Thronfolger von morgen

Schlager

 

Ihr möchtet mehr lesen?
Diesen und weitere spannende Artikel gibt es in ,Neue Post‘. Jetzt am Kiosk!
© Neue Post, Bauer Media Group

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Die 3 beliebtesten
Schlager-News