Schaffe, schaffe Dörfle baue – Andrea Bergs Herzenswunsch

Schaffe, schaffe Dörfle baue – Andrea Bergs Herzenswunsch © Thomas Bittera

Andrea Berg ist nicht nur eine erfolgreiche Künstlerin und Sängerin, sondern zudem eine sehr fleißige, davon konnte sich der Zuschauer jüngst bei der Echo-Verleihung am vergangenen Donnerstag überzeugen. Dort nahm sie nämlich, gekleidet in einem edlen Spitzenensemble, den Echo in der Kategorie „Live-Act-National“ aus der Hand der Schweizerin Beatrice Egli entgegen, den sie für ihre großartige „Atlantis“-Tournee erhielt.

 

Ein Feriendorf in Kleinaspach in Baden-Württemberg

Dass sie aber „neben“ ihren Showauftritten auch noch ein Dorf aufbaute und selbst als Handwerkerin aktiv daran beteiligt war, wissen vielleicht die Wenigsten. Ort des Geschehens ist Kleinaspach in Baden-Württemberg. Diese Gegend ist seit 2003 die Heimat von Andrea Berg, ihrem Mann Uli Ferber und ihrer 16-jährigen Tochter. Gemeinsam mit ihrem Mann betreibt Berg den „Sonnenhof“, ein Hotel und das „Landhaus“, welches unter ihren Fittiche vor einigen Jahren erbaute wurde. Doch damit nicht genug, ihr brennendster Wunsch war es, einen Ort der Entspannung und der Gemütlichkeit in individueller Weise zu schaffen. Dieser Ort sollte privat genug sein, damit man sich zurückziehen, es sich gut ergehen lassen kann und groß genug sein, um möglichst viele Menschen in den Genuss kommen zu lassen. Der Traum vom „Dörfle“ war geboren.

 

Andrea Berg – „sDoerfle“

Wer die Internetseite www.sdoerfle.de besucht, bekommt sofort einen Einruck von dem wundervollen Dorf, bestehend aus 15 Landhäusern auf 20.400 qm Fläche verrteilt, mitten im schönen Schwabenland. „sDörfle“, welches am 1. April 2015 seine Tore öffnet, trägt die ganz persönliche Note von Andrea Berg. Etliche Stunden hat sie investiert, um die einzelnen Häuser, die z.B. Wengerthäusle oder sBergchalet heißen, mit selbst genähten und gestrickten Vorhängen, Lampenschirme und sogar Rucksäcke für die Ausflüge der Gäste liebevoll auszustatten.

 

Schaut man sich die Bilder an, bekommt der Betrachter sofort Lust, den nächsten Urlaub in Andrea Bergs Kleinod zu buchen. Insgesamt drei Jahre dauerte die Bauphase, und in gewisserweise ist es ein Familienprojekt. Denn neben ihrem Mann waren auch ihre Tochter und ihre Mutter im Gestaltungsprozess involviert. Wer jedoch Sorge hat, dass es im „sDörfle“ nichts zu erleben gibt, wird überrascht sein. Von der hauseigenen Sauna bis hin zu Pferdekutschfahrten, von der Weinprobe bis zu sportlichen Aktivitäten wie Reiten, Golfen, Wandern oder Radfahren ist für jeden Urlauber etwas dabei. Kinder und Hunde sind natürlich auch herzlich willkommen. Falls Sie auf den Geschmack gekommen sind, planen Sie Ihren Urlaub doch einfach mal in Kleinaspach. Dann heisst es, „Ab in die Ferienfreizeit – ins Dörfle!“

Noch keine Kommentare

Kommentar verfassen

Felder mit * sind Pflichtfelder