ANDREAS GABALIER – „Mountain Man – Live aus Berlin“

ANDREAS GABALIER – „Mountain Man – Live aus Berlin“

Hier isser…und wie! Der VolksRock’n’Roller! Diesem selbst verliehenen Markenzeichen macht er hier in Berlin alle Ehre. Ab dem Intro, das nahtlos in den Openersong „We salute you“ übergeht, feuert Andreas, angetrieben von einer wilden Rockband, gnadenlos all seine Hits ins Publikum. Über zwei Stunden darf der Hörer die Aufzeichnung des Konzerts aus der Berliner Mercedes-Benz-Arena vom November 2015 genießen. Selbst wenn man damals nicht dabei sein konnte, transportiert die Konservierung dieser steirischen Urgewalten die Pyros, den Nebel, das Licht und den Schweiß ausgezeichnet ins eigene Kopfkino! Vom ersten Takt an erlebt man hier einen gut aufgelegten Andreas Gabalier, der nur so vor Power strotzt! Karierte Utensilien, Krachlederne und Sonnenbrille! So kennt man ihn und so will man ihn auch! Während seiner gekonnten Ansagen und Ansprachen kann man so richtig die ausgelassene Stimmung spüren und nacherleben, wie er sein Publikum zum Brodeln gebracht haben muss.

 

Die grafische sowie farbliche Gestaltung des Albums ist zwar reine Geschmackssache, aber sticht auf alle Fälle ins Auge, wenn man vorm Plattenregal steht. Wirft man einen Blick in das aufwändig ausgeführte Digipak mit dem zugehörigen Booklet, fallen sofort die kraftvollen Live-Fotos auf, die genauso gut von einem Aerosmith oder Rolling Stones Konzert stammen könnten. Die Band steht vor einer Backline, die jeder Heavy Metal Band locker genügen würde und entsprechend tritt die Band auch das soundmässige Gaspedal bis zum Bodenblech durch. Das geschieht allerdings stets songdienlich und artet nie in unangemessene Krachausbrüche aus. Eine wirklich klasse Band, die laute wie leise Töne spielerisch beherrscht, hat der Andi da hinter sich versammelt. Ein solides Fundament, auf das er voll vertrauen kann.

 

Die Produktion wartet mit breitem, gewaltigem Sound auf, der ausgezeichnet zu den Naturgewalten passt, mit denen Andreas Gabalier seine Fans hier beglückt. Genau diese kraftvolle, ungeschliffene Art ist es, die den Flair dieser Liveaufnahme ausmacht und insgeheim wünscht man sich das auch wenigstens ein kleines bisschen mehr für seine Studioalben. Gabalier ist halt einfach die geborene „Rampensau“ und kann auf der großen Bühne erst so richtig seine besondere Aura entfalten. Er lässt zu keiner Sekunde etwas anbrennen und die Fans fressen ihm von Anfang bis Ende aus der Hand!

 

Fazit: Mit diesem Album ist es dem grandiosen Team um Andreas Gabalier eindrucksvoll gelungen, die steirische Bergwelt und das alpenländische Lebensgefühl an die Spree und jetzt endlich auch ins heimische Wohnzimmer zu transportieren. Ein heißes, fiebriges Konzerterlebnis zum Nacherleben für alle die dabei waren oder gerne dabei gewesen wären. Wer hier als unbedarfter Hörer ein einfaches Volksmusikkonzert erwartet, wird bitter enttäuscht oder vielleicht auch absolut überzeugt, denn in diesem österreichischen Ausnahmekünstler stecken so viele Facetten und das macht seinen überwältigenden Erfolg bei Alt und Jung aus. Unvergleichlich, eigenständig, unnachahmlich…einfach „guat“ dieser Andreas Gabalier!