Beatrice Egli

Beatrice Egli © Ben Wolf / Universal Music

Beatrice Egli – mehr als nur eine Castingshow-Gewinnerin

Beatrice Egli Steckbrief

  • Geburtstag: 21. Juni 1988
  • Sternzeichen: Zwillinge
  • Geburtsort: Alt St. Johann (Kanton St. Gallen) in der Schweiz
  • Wohnort: Pfäffikon (Kanton Schwyz), Schweiz
  • Größe: 163 cm
  • Haarfarbe: blond
  • Augenfarbe: grün-blau
  • Hobbys: Musik & Sport
  • Geschwister: Beatrice Egli hat 3 Brüder

Zur Person

Am 21. Juni 1988 erblickte Beatrice Egli im schweizerischen Pfäffikon das Licht der Welt. In einer musikalischen Familie aufgewachsen, begann sie bereits im zarten Alter von 9 Jahren mit dem Singen. Es dauerte jedoch noch einige Jahre, bis sie durch die Teilnahme an der Castingshow „“Deutschland sucht den Superstar““ bekannt wurde und letztendlich als Siegerin aus dem Wettbewerb hervor ging.

So begann alles bei Beatrice Egli

Beatrice Egli – Mehr als nur ein DSDS-Sternchen

Die Sängerin Beatrice Egli wurde am 21. Juni 1988 in der Schweiz geboren und begann bereits im Alter von 9 Jahren mit dem Singen. Bis die begabte Sängerin in der Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ als Siegerin hervorging, sollten jedoch noch einige Jahre vergehen.

Bis hierher und viel weiter

Im Alter von 14 Jahren begann Beatrice Egli ihre gesangliche Ausbildung und trat fortan bei Volksfesten auf. Nachdem sie die Schule beendet hatte absolvierte sie eine Ausbildung zur Friseurin. Doch es zog die Schweizerin ins Show-Business und sie machte sich auf den weg nach Hamburg, um dort eine Schauspiel-Ausbildung zu machen. Nebenbei nahm sie weiterhin an Gesangswettbewerben teil und sang auf Veranstaltungen. 2007 trat Egli mit der Schlagersängerin Lys Assia beim Grand Prix der Volksmusik an. Das Lied „Sag mir wo wohnen die Engel“ konnte das Publikum überzeugen und somit Egli den Vorentscheid für sich entscheiden. 2009 hatte Beatrice Egli mit ihrem Lied „Lippenstift“ den ersten Auftritt im Musikantenstadl. Weitere Bekanntheit erlangte die schöne Sängerin durch ihre Teilnahme an der beliebten Casting-Show „Deutschland sucht den Superstar“. Im Mai 2013 gewann Beatrice Egli das Finale der Staffel mit einer überaus hohen Zahl der Zuschauerstimmen. Mit ihrem Sieg bei DSDS erhielt sie einen Vertrag bei Universal Music und konnte nun so richtig durchstarten.

Beatrice und ihre Charterfolge

Dieter Bohlen produzierte ihre erste CD-Single „Mein Herz“ und die schoss bereits in der ersten Woche nach Veröffentlichung sowohl in Deutschland als auch in Österreich sowie in der Schweiz auf den ersten Platz der Singlecharts. Im Mai 2013 erschien ihr Studioalbum „Glücksgefühle“, das in Deutschland, Österreich und in der Schweiz den zweiten Platz der Charts und anschliessend den ersten Platz der Schweizer Albumcharts erreichte. Auszeichnung mit Gold für die CD-Single „Mein Herz“ wie auch für ihre CD “ Glücksgefühle “ sowie eine große Tour folgten. Durch den Sieg bei DSDS stiegen auch die Verkaufszahlen ihrer früheren Veröffentlichungen. Mit der Veröffentlichung ihrer LP „Kick im Augenblick“ zog die Schweizerin gemeinsam mit Schlagerstar Andrea Berg ins Rennen. Im Oktober 2014 veröffentlichte Beatrice Egli nur einige Monate nach dem vorigen Album „Pure Lebensfreude“ ihre LP „Bis hierher und viel weiter“, mit welchem sich die Schweizer Schlagersängerin noch facettenreicher präsentierte.

Freund? Nein! Lieber auf Tour!

Egli hat derzeit keinen Freund und das ist auch nicht schlimm, denn mit Veröffentlichung ihres Albums „Kick im Augenblick“ ist die Sängerin nicht nur europaweit auf Tour, sondern auch in etlichen Shows und TV-Sendungen zu Gast. Glücksgefühle pur für alle Fans! Ob mit oder ohne Freund!

Musikalische Anfänge im Kindesalter

Beatrice Egli begann im Alter von 14 Jahren Gesangsunterricht zu nehmen. Fortan trat sie bei Volksfesten auf. Zunächst absolvierte sie nach ihrer Schullaufbahn eine Ausbildung zur Friseurin und war anschließend ein Jahr in diesem Beruf tätig. Dennoch zog es die musikalische Schweizerin in den Show-Bereich, so dass sie nach Hamburg zog, um dort eine Ausbildung an der Schule für Schauspiel zu machen. Nebenbei sang sie weiterhin auf Festen und nahm an Gesangswettbewerben teil.

 

Im Jahr 2007 trat Beatrice Egli zusammen mit der Schweizer Schlagersängerin Lys Assia beim „Grand Prix der Volksmusik“ an. Mit dem Lied „„Sag mir wo wohnen die Engel““ hatte das Duett zuvor den Schweizer Vorentscheid gewonnen. Im Finale belegten die Sängerinnen mit dem Titel Platz 12 von 16.

Im selben Jahr folgte ein weiterer Auftritt Beatrice Eglis beim „Herbstfest der Volksmusik“, im Jahr 2009 hatte sie mit dem Titel „“Lippenstift““ ihren ersten Auftritt im „Musikantenstadl“.

Der Durchbruch mit „“Deutschland sucht den Superstar“

Einem größeren Publikum wurde Beatrice Egli durch ihre Teilnahme an der populären Castingshow „“Deutschland sucht den Superstar““ bekannt. Am 11. Mai 2013 gewann sie das Finale der zehnten Staffel mit der enormen Zahl von 70,25 Prozent der Zuschauerstimmen. Mit ihrem Sieg bei DSDS gewann Beatrice Egli eine Siegprämie von 500.000 Euro und erhielt einen Vertrag bei der Plattenfirma Universal Music. Von Dieter Bohlen wurde die erste Single „“Mein Herz„“ komponiert, die in der ersten Verkaufswoche sowohl in Deutschland als auch in Österreich und in ihrem Heimatland, der Schweiz, auf Platz 1 der Singlecharts einstieg.

Am 17. Mai 2013 erschien das Studioalbum „“Glücksgefühle““. In Deutschland sowie in Österreich und der Schweiz erreichte das Album auf Anhieb Platz 2 der offiziellen Charts. In der zweiten Woche gelang Beatrice Egli in der Schweiz der Sprung auf den ersten Platz der Albumcharts. In der Schweiz sowie in Deutschland folgte daraufhin jeweils die Auszeichnung mit Gold, sowohl für die Single „“Mein Herz““ als auch für das Album „“Glücksgefühle““.

Durch den Sieg bei „“Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS)“ stiegen auch die Verkaufszahlen der früheren Veröffentlichungen deutlich nach oben. Das bereits 2011 veröffentlichte Album „“Feuer und Flamme““ schaffte so den Sprung auf den 12. Platz der Schweizer Charts, nachdem es in dem Jahr seiner Veröffentlichung auf Platz 81 gelandet war. Außerdem gelang es dem Album 2013 erstmals, sich auch in Deutschland und Österreich in Charts zu platzieren.

Mit der Veröffentlichung ihres Albums „Kick im Augenblick“ zog die kleine Schweizerin mit der Schlagergigantin Andrea Berg ins Rennen, die ihr von den Fans lang ersehntes Album ebenso am 8. April 2016 herausbrachte. Aber ihr Ohrwurm „Kick im Augenblick“ begeisterte ihre Fans und brachte sie in den Charts weit nach vorne.

Eigene Fernsehshow „Die große Show der Träume“

Die große Show der Träume“ – so hieß die TV-Show bzw. die neue Musik-Sendung, die Beatrice Egli moderierte. Das Konzept sah vor, dass das Format eine neue Art Casting-Show sein soll, das neue Talente aus den unterschiedlichsten Musik-Sparten präsentiert.

Beatrice zur Bekanntgabe der Moderation: „Es kribbelt und vibriert, meine erste eigene TV-Show. Das ist eine grosse Ehre und Herausforderung, der ich mich mit voller Leidenschaft stellen werde. Träume braucht jeder und diese Sendung bietet die Chance, Träume wahr werden zu lassen.“

Im Juni 2016 dann die Ernüchterung: Auf Grund der Einschaltquoten – es schalteten zuletzt nur noch 2,57 Millionen Zuschauer ein – reagierte der Sender und setzte die Show ab. Nach zwei Sendungen von „Die große Show der Träume“ war leider Schluss.

Auszeichnungen

In ihrer noch sehr frischen Karriere als Berufsmusikerin wurden Beatrice Egli vor allem für die Verkaufszahlen der Single „“Mein Herz““ und des Albums „“Glücksgefühle““ Auszeichnungen verliehen. So beispielsweise Anfang August 2013 die Platin-Auszeichnung für über 20.000 verkaufte Alben in der Schweiz. Dies war zuvor noch keinem Sänger und keiner Sängerin aus dem Schlager-Bereich gelungen.

Am 13.4.2017 wurde Beatrice Egli bei „Willkommen bei Carmen Nebel“ mit einem besonderen Award überrascht. Diese Auszeichnung wurde der Künstlerin für über 400.000 verkaufte Exemplare ihres Debüts „Glücksgefühle“ (Doppel-Platin), für über 300.000 Einheiten „Pure Lebensfreude“ (Platin + Gold), für mehr als 200.000 „Bis hierher und viel weiter“ (Platin) und über 150.000 verkaufte „Kick im Augenblick“-Tonträger (Gold) überreicht. Glänzende Edelmetalle für beeindruckende Erfolge, auf die Beatrice zu Recht mehr als stolz sein kann.

  • „Glücksgefühle“ (Doppel-Platin)
  • „Pure Lebensfreude“ (Platin + Gold)
  • „Bis hierher und viel weiter“ (Platin)
  • „Kick im Augenblick“ (Gold)

Privates aus dem Leben von Beatrice Egli

Aktuell ist Beatrice in keiner festen Partnerschaft. Mit ihrem Ex-Freund Reto Steiner war Beatrice Egli seit dem Jahr 2009 liiert. Im Jahr 2013 wurde bekannt, dass sie bereits 2011 ein Haus mit ihrem Partner in Weesen am Walensee gekauft hat, welches stolze 1,5 Millionen Franken gekostet haben soll. Reto Steiner wollte nicht in der Öffentlichkeit stehen und wurde bei keinem Auftritt von Beatrice Egli entdeckt.

Beatrice Egli hat zwei ältere und einen jüngeren Bruder. Ihre Eltern betreiben in Pfäffikon eine Metzgerei, in der Beatrice Egli früher häufig nebenbei arbeitete.

Diskografie

Beatrice Egli Diskografie: Die Alben der Schweizer Schlagersängerin

Sie ist nicht nur schön, sondern auch noch talentiert. Seit ihrem Sieg bei „Deutschland sucht den Superstar“ veröffentlicht Beatrice Egli in regelmäßigen Abständen neue Musikalben und verzaubert ihre Fans mit neuen Songs. Das ist eine Übersicht ihrer Studioalben, vom Debüt bis zur aktuellen Platte „Kick im Augenblick“.

Beatrice Egli ist ein wahrer Sonnenschein der Schlagerszene, stets gut gelaunt und eine Powerfrau auf der Bühne. Bereits lange vor ihrem Sieg bei „DSDS“ war die Sängerin musikalisch aktiv, doch der ganz große Durchbruch kam natürlich durch die Castingsendung. Das sind alle Alben von Beatrice:

Beatrice Egli: Diskografie

Sag mir wo die Engel wohnen (2007)

Das Album entstand gemeinsam mit der Schweizer Schlagerikone Lys Assia, sie gewann 1956 den ersten Eurovision Song Contest und plante dies eigentlich mit der Newcomerin Beatrice Egli zu wiederholen. Aus dem Album entstammt auch die gleichnamige Single, mit der das ungleiche Duo beim Schweizer Vorentscheid teilnahm, jedoch nicht den Sieg erreichen konnte. Vielen ist bis heute nicht bekannt das „Sag mir wo die Engel wohnen“ das Debütalbum von Beatrice Egli ist. Mit diesem konnte sie jedoch nicht in die Charts einsteigen.

Wenn der Himmel es so will (2008)

Ein Jahr nach ihrem Debüt brachte Beatrice Egli ihr zweites Album heraus. Auch dieses verfehlte den Einstieg in die Charts. Jedoch sind die Rezensionen durchweg positiv und bereits bei ihrem Zweitlingswerk kristallisierte sich heraus, dass hier eine Sängerin mit ganz viel Potential dahinter steckt. Nicht nur für Fans der ersten Stunde ist dieses Beatrice Egli Album ein Muss.

Feuer und Flamme (2011)

Nach dem Release ihres zweiten Albums kam ihre Karriere langsam ins Rollen und so durfte die junge Beatrice Egli in bekannten Musiksendungen wie z.B. im „Musikantenstadl“ oder beim „Herbstfest der Volksmusik“ auftreten. 2011 veröffentlichte sie das Album „Feuer und Flamme“ und dank ihrer neuen Popularität schaffte es das Album auch erstmals in die Charts. Vor allem in ihrer Heimat der Schweiz gelang ihr ein toller Überraschungserfolg, sie sahnte eine Goldene Schallplatte ab.

Glücksgefühle (2013)

2013 war ihr Jahr. Sie gewann nicht nur haushoch die Castingshow „DSDS“, sondern veröffentlichte daraufhin das Album „Glücksgefühle“, dass in Zusammenarbeit mit Dieter Bohlen entstand. In Deutschland und der Schweiz erreichte sie Platz 2, in Österreich Platz 1. Außerdem erhielt sie gleich zwei Mal Doppelplatin. Endlich ist Beatrice Egli im Schlagerolymp angekommen.

Pure Lebensfreude (2013)

Nur wenige Monate nach „Glücksgefühle“ legte Beatrice Egli direkt nach und releaste das Album „Pure Lebensfreude“. Mit dieser Platte bewies sie, dass sie keine Eintagsfliege ist und war ähnlich erfolgreich wie mit dem Vorgänger. Aus diesem Album stammen die Singles „Verrückt nach dir“ und „Irgendwann“. Anders als viele andere „DSDS“-Gewinner entpuppte sich Beatrice nicht als One-Hit-Wonder.

Bis hierher und viel weiter (2014)

2014 veröffentlichte Beatrice Egli bereits ihr sechstes Studioalbum und auch das war im deutschsprachigen Raum sehr erfolgreich. Im selben Jahr erhielt sie ihren erstem „ECHO“ in der Kategorie „Newcomer des Jahres“, eine tolle Auszeichnung für die Sängerin. Auch den wichtigsten Schweizer Musikpreis den „Prix Walo“ konnte sie im selben Jahr für sich gewinnen. Außerdem ging sie auf große Tournee. Ein erfolgreiches Jahr für die Blondine.

Kick im Augenblick (2016)

„Kick im Augenblick“ ist Beatrices aktuellstes Album, sie veröffentlichte es im letzten Jahr. Ihre neue Single „Federleicht“ erschien vor wenigen Tagen und dazu ein neues Musikvideo, in dem sich die Sängerin von einer ganz anderen Seite zeigt. Anstatt süß, zeigt sich Beatrice von ihrer sexy Seite und beweist, sie kann Beides. Gedreht wurde das Video zu „Federleicht“ in der Wüste von Dubai und neben schönen Landschaftsbildern gibt es die Sängerin in figurbetonten und sexy Kleidern. Ein doppelt schöner Anblick.

Beatrice Egli Autogrammadresse

Um Dein ganz persönliches Autogramm von Deinem Star zu erhalten, sende Deinen Autogrammwunsch und einen frankierten Rückumschlag an folgende Adresse:

Beatrice Egli
Postlagernd
CH - 8808 Pfäffikon
Schweiz


12 Kommentare

  1. Bernd kin (26.08.2016 - 22:59 Uhr)

    immer toll photogen

  2. Bernd kin (26.08.2016 - 23:01 Uhr)

    auch wunderschönes Foto

  3. Bernd kin (26.08.2016 - 23:05 Uhr)

    Das regenbogenkleid steht ihr ausgesprochen gut

  4. Elke Bender (20.04.2017 - 02:28 Uhr)

    Beatice ich finde dich seit DSDS super geil deine geilen Outfits Immer die Haare super schick Top geschmink t und von anfang an saugeile Lieder hut ab Bitte bleib wie du bist ach nochwas du kannst verdammt gut Tanzenwas mich noch fastzieniert dir steht alles und deine Texte sind spitze wann bist du mal in Wetzlar oder Frankfut on Tourlass es bitte wissen einen schönen Tag wünsche ich dirdeine Elke

  5. Silke Großbach (10.05.2017 - 10:33 Uhr)

    Als ich Beatrice Egli zum ersten Mal gehört habe, sie hat ja bei DSDS mitgemacht, wusste ich sofort, dass ich es am liebsten hätte, wenn sie gewinnt. Und, was zu meiner größten Freude dann auch passiert ist. Seit dem bin ich ein riesen Fan von Beatrice Egli und habe alle ihre bisher veröffentlichten CDs. Sie ist einfach klasse und ich wünsche ihr, dass diese quierlige Person noch lange fit bleibt und sie weiter so schöne Lieder singt.

  6. Birgit (25.05.2017 - 17:42 Uhr)

    Beatrix. Egli Dieter Bohlen, hat es schon gesagt. Immer am lachen. Gut gelaunt. Freundlich. Will nur die Menschen an der Musik erfreuen. Sicher, gibt es auch mal Nicht gute und schoene Zeiten. Sie hat das Talent, nicht so groß zu zeigen. Danke Frau EGli. Alles Gute. Und Denken Sie auch mal an sich.

  7. Janina-Verena Schneider (28.06.2017 - 23:08 Uhr)

    Beatrice ist eine Hübsche Frau. Sie kann sehr gut Singen mach weiter so.

  8. Anja Müller (29.06.2017 - 20:19 Uhr)

    Sie ist hübsch, kann ausgezeichnet singen, und man merkt dass es ihr sehr viel Spaß macht zu singen. Kein aufgesetztes Lächeln einfach natürlich. Daumen hoch ! Im Gegensatz zu Helene Fischer kein bisschen gespielt und nicht dressiert!

  9. Bruno Kozlowski (15.07.2017 - 14:33 Uhr)

    Top Sängerin

  10. Weische Monika (31.08.2017 - 20:04 Uhr)

    Beatrice ist einfachspitze und natürlich nah für die fans

  11. Roman wehmer (09.09.2017 - 19:12 Uhr)

    Liebe Beatrice Egli bist einfach wunderschön ich habe damals bei DSDS die ganze staffel von dir gesehen mach weiter so

  12. benjamin kron (19.11.2017 - 20:24 Uhr)

    super foto

Kommentar verfassen

Felder mit * sind Pflichtfelder