Suche
Radio starten

Federleicht – Melissa präsentiert ihre neue Single

Federleicht – Melissa präsentiert ihre neue Single
Heiko Bremicker
† 01. Juli 2016
25.08.2015

„Da war sie, irgendwie plötzlich und man durfte sich ernsthaft darüber wundern, weshalb die junge Dame nahezu 20 Jahre darauf wartete, auch außerhalb ihrer Heimat Lesachtal in Kärnten und Osttirols auf sich aufmerksam zu machen. Melissa Naschenweng und ihre in Pink gehaltene Harmonika sind eine erfrischende Überraschung – und wie das so ist mit Überraschungen: Erst wenn sie richtig gut sind, werden sie wahrgenommen. Melissa Naschenweng wird wahrgenommen… Und wie!”

In den ersten 20 Lebensjahren wurde schon irgendwie klar, dass es einmal die Musik sein wird, die Melissas Tun bestimmt. Doch so richtig los ging es erst mit ihrer Karriere 2011. Seither macht sie einen Schritt auf der Erfolgsleiter nach dem anderen. Es ist diese Kombination aus junger, selbstbewusster Frau, hohem musikalischen Talent und einer Bühnenpräsenz, die weder aufgesetzt noch irgendwie einstudiert wirkt. Melissa ist Melissa, kein Klon von irgendwem und keine nachgemachte, einem Trend hinterher hechelnde Musikantin. Man muss sie live erlebt haben. Wenn der Funke zum Publikum überspringt, wird recht schnell klar: Von Frau Naschenweng werden wir noch öfter hören!

Ihr Markenzeichen ist das, was man nicht kaufen kann: Natürlichkeit. Ein wichtiges Accessoire zum Gesamtbild Melissa's ist ihre Harmonika, pinkfarben und nahezu stets dabei. Es scheint, als wäre das Instrument mit ihr verwachsen so wie eine beste Freundin.

Die neue Single ‚Federleicht‘ - mit einem Text aus eigener Feder - lässt aufhorchen. Federleicht schwebt die Quetschn da und dort durch das Arrangement. Es dominieren Gitarren, Drums und ein Mid Tempo-Beat der von einem durchgehenden Groove getragen wird.

Melissa ist nicht ‚moderner‘ geworden, denn modern ist sie seit sie 2011 aus dem Lesachtal kam und auf sich aufmerksam machte. Sie war immer cool, gut drauf, modern und so wie sie die Quetschn spielt, kann von unmodern sowieso keine Rede sein. Auf der neuen Single nahm sie andere Sounds, probierte diese aus und siehe da, auch das passt ihr ausgezeichnet. Die Vocals, mit der ihr eigenen Dialektfärbung, dazu der treibende Beat und ein Refrain, der ins Ohr geht. Passt!

"‚Federleicht‘ ist ein Popsong, ein potentieller Hit und Melissa keine Künstlerin, die in Schubladen gesteckt werden sollte. Zur Zeit arbeitet sie an einem Album, für welches der Vorbote ‚Federleicht‘ schon in gewisser Weise als Visitenkarte dient. Melissa erlaubt sich eine andere Seite von ihr zu zeigen. Wie das halt so ist mit Überraschungen. Sie funktionieren nur, wenn sie wirklich gut sind… Und diese ist gut!“Soweit der offizielle Pressetext (den wir voll unterschreiben können) zur neuen Single von Melissa.

Seit einiger Zeit verfolgt Schlager.de die Karriere der sympathischen, energiegeladenen Kärntnerin sehr aufmerksam und natürlich waren wir auch bei der Präsentation des Titels „Federleicht“ und des dazugehörigen Videos im Rahmen des Musikfestivals in Kitzbühel live dabei. Die Zuschauer dort konnten Melissa als Haupt-Act bei der Schlagernacht und zusätzlich im Vorprogramm von Andreas Gabalier erleben – und sie duften zu recht begeistert sein. Diese junge Künstlerin hat etwas – dieses berühmte und doch mit Worten nicht zu beschreibende „gewisse Etwas“, das im Musikgeschäft sehr selten und doch für den Erfolg unabdingbar ist, und das man mit Geld nicht kaufen kann. Zum Teil ist es der Funke, der aus der ihr eigenen Energie auf das Publikum überspringt, die Natürlichkeit und ein ganz besonderes Charisma.

Hübsch, attraktiv und energiegeladen wie eine Helene Fischer, bodenständig und mit einem spitzbübischen Charme ausgestattet wie ein Andreas Gabalier, mit vergleichbar vielen positiven Eigenschaften wie z.B. einer samtweichen und trotzdem kraftvollen Stimme und dazu einer großen und vielseitigen Musikalität, die ihr der Vater und Großvater in die Wiege gelegt haben, stehen ihr die Türen der Musikwelt offen. Ihre nette Kärntner Mundart in den Liedern unterstreicht ihre Bodenständigkeit und Authentizität, ist aber für jeden gut verständlich.

All das wäre jedoch nichts ohne Disziplin und den ungeheuren Fleiß, mit dem sie ihren Weg geht. Ihre Eltern müssen das geahnt haben, als sie den zauberhaft klingenden Namen Melissa für ihre Tochter wählten. Dieser Name entstammt dem Griechischen und kann mit „die Honigsüße“ und „die fleißige Biene“ übersetzt werden. Nun, dass sie süß und attraktiv ist, wird jeder bestätigen, der sie einmal live erlebt hat. Und fleißig wie eine Biene und genauso immer in Bewegung herumsausend ist sie allemal, nicht nur auf der Bühne, sondern auch, wenn sie ihre umfangreichen Termine und Verpflichtungen zwischen Auftritten, Studio und vielen anderen Stationen, die zum Geschäft gehören, wahrnimmt.

Wir haben die Künstlerin vor einigen Wochen im Rahmen mehrerer Events in ihrer schönen Kärntner Heimat getroffen und uns gerne von ihrer Power anstecken lassen – auch wenn es manchmal schwerfällt, mit diesem sympathischen Energiebündel Schritt zu halten. Im letzten Jahr war sie die Newcomerin bei den großen Live-Veranstaltungen in ihrer Heimat Österreich. In diesem Jahr hat sie bei ausgedehnten Tourneen mit Andy Borg, Hansi Hinterseer und vielen weiteren Stars, Kreuzfahrten mit Andreas Gabalier und anderen Events auch bei Musikfans in Deutschland, der Schweiz und den Nachbarländern auf sich aufmerksam gemacht. Und das mit einer Lockerheit, Fröhlichkeit und Freundlichkeit, die nur ihr zu eigen ist. Dass sie nicht nur singen kann und ihre Harmonika (gern auch mal rockig oder poppig) perfekt beherrscht, zeigt sie nun auch als Texterin mit dem sehr persönlichen und trotzdem beschwingt-eingängigen Titel „Federleicht“, dessen Zeilen von Melissa selbst mitten aus dem Leben gegriffen sind. Die Komposition von Mike Wilhelmer und Charly Jurak und die von Markus Holzer und Michael Gritzner (Homerun Music) durchdachte und kreative Produktion passen einfach perfekt. So dürfen wir auch auf die nächste CD von Melissa gespannt sein, denn wir wissen bereits, das "Mädel" hat noch einige musikalische Pfeile mit Hit-Potential im Köcher!

Aber zunächst fühlen wir uns gemeinsam mit ihr einfach mal „federleicht“! Die Single ist ab sofort bei den großen Download-Portalen.

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neuste von deinen Stars.
  • Aktuelle Meldungen direkt in deinem Browser.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Heiko Bremicker25.08.2015Heiko Bremicker

Kommentar verfassen

Felder mit * sind Pflichtfelder

Die 3 beliebtesten
Schlager-News

Schlager.de - Alles für den Fan