Karel Gott: So tapfer trotzt er dem Schicksal

Karel Gott: So tapfer trotzt er dem Schicksal © Universal Music

Natürlich könnte er daheim in der Villa in Prag auf dem Sofa sitzen und jammern. Mit seinem Schicksal hadern! Doch Karel Gott (79) denkt gar nicht daran. Selbstmitleid ist der „Goldenen Stimme von Prag“ ein Gräuel. „Es ist wirklich keine leichte Zeit, aber ich sage mir: Da musst du durch. Du musst kämpfen und darfst nicht aufgeben“, macht der Sänger sich selbst Mut.

 

Seine Stimme klingt bei diesen Worten noch ganz rau, angeschlagen. Kein Wunder, denn der letzte Krankenhausaufenthalt ist gerade mal eine Woche her. Wegen einer erneuten Atemwegserkrankung wurde Karel Gott wieder in die Karlovo-Klinik in Prag eingeliefert. Verdacht auf Lungenentzündung, Lebensgefahr! Seit seinem Lymphdrüsenkrebs vor wenigen Jahren sind die Atemwege die große Schwachstelle. Ständig muss er wegen Infektionen in die Klinik. Die Ärzte sind in großer Sorge und haben dem Sänger jetzt sogar ein Flugverbot erteilt.

„Es ist, wie es ist“, lacht er trotzdem gut gelaunt. Aufs Fliegen zu verzichten, fällt ihm nicht schwer. Solange er weiter singen darf. „Der Applaus ist die beste Medizin für mich“, verrät er. Und deswegen lässt er sich von den Krankheiten nicht unterkriegen!

Ihr möchtet mehr lesen?
Den ganzen Artikel gibt es in der ‚Neue Post‘. Jetzt am Kiosk!

Die 3 beliebtesten
Schlager-News