Suche

Andy Borg präsentiert den Silvesterstadl 2013 live aus Klagenfurt

Andy Borg präsentiert den Silvesterstadl 2013 live aus Klagenfurt © BR

Seit rund 20 Jahren feiern Millionen von Zuschauern in Deutschland, Österreich und der Schweiz regelmäßig die letzten Stunden des Jahres mit dem Silvesterstadl. Auch diesmal wieder zündet Gastgeber Andy Borg im Ersten ein Unterhaltungs-Feuerwerk mit vielen Stars aus Volksmusik und Schlager, darunter die Jungen Zillertaler, Marc Pircher, Linda Hesse, Ross Antony, Tony Marshall, die 3 Z’widern, Edlseer, der Marinechor der Schwarzmeerflotte, die CubaBoarischen, Alpin-Drums sowie Wolfgang Lindner jr. und seine Jungen Stadlmusikanten. Dagmar Koller, die Grande Dame der Bühne, wird ihre Heimatstadt Klagenfurt vorstellen. Im Wettstreit um den Stadlstern 2013 treten junge Talente aus Deutschland, Schweiz und Österreich gegeneinander an.

Kurz vor Mitternacht übergibt Andy Borg an seinen Kollegen Karsten Schwanke vor dem Brandenburger Tor, der den Countdown zum Jahreswechsel einleiten wird. Im Anschluss daran geht es mit „Die große Stadl-Party – Stars, Hits und Stimmung im Silvesterstadl“ und den Highlights aus vergangenen Musikantenstadl-Sendungen bis 1.50 Uhr stimmungsvoll weiter.

Im Wettbewerb um den Stadlstern 2013 kämpfen die drei Finalisten – die Geschwister Weber aus der Schweiz, Laura Kamhuber aus Österreich und Andreas Hastreiter für Deutschland – um den Titel des Nachwuchstalents. Die Vorjahressiegerin Sandra Ledermann aus der Schweiz wird dem mittels Televoting gewählten Sieger bzw. der Siegerin die begehrte Trophäe überreichen.

Bei Schlager.de verrät der Gastgeber Andy Borg, was ihn 2013 besonders beeindruckt hat, welche Wünsche er für das neue Jahr hat und wie er den Jahreswechsel feiert.

1. Silvester 2013 – was wünschen Sie sich für das neue Jahr?

Zunächst einmal wünsche ich unseren Musikantenstadl-Zuschauern und den Lesern alles erdenklich Gute zum neuen Jahr, Gesundheit und Zufriedenheit sowie das nötige Quäntchen Glück. Gesundheit und Zufriedenheit wünsche ich auch meiner Familie und mir. Uns allen aber ein friedvolles 2014 ohne Katastrophen.

2. Was war 2013 das herausragende Ereignis für Sie?

Das war eindeutig der Musikantenstadl in Ingolstadt, den wir kurzfristig aufgrund der Flut-Katastrophe zum Spenden-Stadl („Gemeinsam feiern – gemeinsam helfen“) umfunktioniert und in den großen Spendenmarathon der ARD integriert haben. Mich hat vor allem die große Hilfsbereitschaft unserer Zuschauer beeindruckt – dafür möchte ich allen auch noch einmal am Ende dieses Jahres ein „Vergelt‘s Gott!“ sagen. Ich war überwältigt, welche spontane Solidarität die Fans unserer Stadl-Familie gezeigt haben. Insgesamt konnten wir über 1,7 Millionen Euro einsammeln. Ehrlich gesagt hat mich schon sehr bewegt, gemeinsam mit unseren Zuschauern, Mitbürgern helfen zu können, die fast ihr ganzes Hab und Gut verloren haben.

3. Wie wechseln Sie persönlich ins neue Jahr?

Seit ich 2006 den ersten Silvesterstadl moderiert habe, gibt es diesen kleinen, für meine Frau Birgit und für mich sehr persönlichen Moment. Birgit kommt zu mir auf die Bühne und genau um Mitternacht erheben wir unser Glas auf ein glückliches, gesundes, neues Jahr.

Vielen Dank für das Gespräch und wir wünschen Ihnen natürlich auch einen guten Rutsch ins neue Jahr und für 2014 nur das Beste.

 

Schlager.de auf Instagram

Noch keine Kommentare

Kommentar verfassen

Felder mit * sind Pflichtfelder