Norbert Rier – Ohne Herz-OP hätte er Weihnachten nicht erlebt

Norbert Rier – Ohne Herz-OP hätte er Weihnachten nicht erlebt © Norbert Rier (Facebook)

Es waren keine guten Nachrichten, die unsere Redaktion vor einigen Wochen ereilte: Oberspatz Norbert Rier musste sich einer lebensnotwendigen OP am Herzen unterziehen. Aufatmen konnten wir, als dann endlich bekannt wurde, dass alles gut verlaufen ist. Sein Leben stand jedoch auf der Kippe…

 

Wer kennt es nicht? Eine Erkältung, die zwar nervt, jedoch nicht so sehr, dass man direkt einen Arzt aufsucht. Dies wurde der Stimme der Kastelruther Spatzen zum Verhängnis. Eine verschleppte Grippe oder Lungenentzündung soll Schuld gewesen sein, an der verkalkten Herzklappe. Die geplante Tournee mit Starpianist Richard Claydermann musste daraufhin komplett abgesagt werden.

Klick Dich hier in das aktuellste Video Deines Stars!

Die Kastelruther Spatzen

Kastelruther Spatzen – Tränen der Dolomiten (offizielles Musikvideo)
Video abspielen

Während der Zeit im Krankenhaus hat Rier ganze fünfzehn Kilo abgenommen. „Gott sei Dank, hab ich Reserven gehabt“, scherzt er im Gespräch mit einer Südtiroler Zeitung. „Die Wunde reicht rund  20 Zentimeter längs des Brustbeins hinunter bis zum Schwertknorpel“. Direkt nach der Entlassung wartete eine große Überraschung auf ihn, denn er bekam seinen Enkel Willi zum ersten Mal zu sehen.

Nun ist jedoch erstmal für drei Wochen Reha angesagt. Schon morgen muss er seine Heimat verlassen und nach Deutschland, wo er sich dann regenerieren wird. Bei seiner Entlassung sagten die Ärzte, wenn der Südtiroler Herzspezialist Dr. Meinhard Fliri nicht so auf die OP gedrängt hätte, hätte er das diesjährige Weihnachtsfest wohl nicht mehr miterlebt

Harte Worte! Umso mehr freut es unsere Redaktion, dass Norbert alles hervorragend überstanden hat. Wir wünschen dem Oberspatzen alles Gute für seine anstehende Reha. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen, allerdings dann auf seiner geliebten Bühne!