Radio starten Schlager.de Radio

Silvia Schneider: Ich wollte keine Hausfrau sein

Gastartikel
Silvia Schneider: Ich wollte keine Hausfrau sein © Hanna Trachten

Gab es Eifersüchteleien? Schlimme Streitereien? Oder haben sie sich schlicht und ergreifend auseinandergelebt? “Nichts von all dem war’s bei uns”, schrieb Silvia Schneider (38), als sie vor neun Monaten plötzlich die Trennung von Volks-Rock-‘n’-Roller Andreas Gabalier (35) bekannt gab.

Doch warum zerbrach die Liebe des Traumpaares denn dann nach sechs gemeinsamen Jahren dann? Darüber wurde bislang geschwiegen. Jetzt enthüllt NEUE POST den wahren Grund für die Trennung... Es scheint, als sei Silvias und Andreas' Beziehung an grundverschiedenen Lebensentwürfen gescheitert. In einem Interview verrät die Moderatorin nun nämlich, dass sie unheimlich gerne einmal in die frühere Zeit reisen würde. "Einzig: Mit dem Frauenbild von damals kann ich nichts anfangen. 'Unterdrückte Hausfrau' hätte nie 'in Mode' sein dürfen“, erklärt sie.

Silvia, als Model, Moderatorin und TV-Gesicht ein viel beschäftigtes Multitalent, will einfach keine Hausfrau sein. "Nein, so bin ich auch nicht erzogen worden. Meine Eltern waren immer sehr fleißig. Nur zu Hause am Herd zu stehen, wäre nicht mein Ding!" Ein kleiner Seitenhieb gegen Andreas? Schließlich sieht der die traditionelle Rollenverteilung als "etwas Schönes". Er freut sich, wenn er von seinen Konzerten nach Hause kommt, der Boden gewischt, die Wäsche gewaschen und das Essen gekocht ist. Eine Frau, die selbst beruflich unterwegs ist, passt da wohl eher weniger in seinen Alltag. Er selbst sagte einmal, wenn die Frau an seiner Seite ein Kind bekäme, stünde für ihn fest: "Natürlich wird sie als Mutter zu Hause bleiben." (Übrigens: Dieses Schlagerpaar hätte sehr gern bald Nachwuchs!)

Auch den Fans das österreichischen Sängers fiel auf, dass er und Silvia in ihren Ansichten viel zu verschieden waren. "Ihr habt sowieso nicht zusammengepasst. Zum Andi gehört einfach ein bodenständiges Steirermädl", schreibt beispielsweise ein Fan namens Marion im Internet. Und doch könnte Andreas Gabalier mittlerweile erkannt haben, dass er den Plänen seiner Silvia mehr hätte entgegenkommen können. "So lange wie Silvia hat es noch keine mit mir ausgehalten", wurde ihm immerhin bewusst. Und nach der Trennung gab er reumütig zu: "Ich habe neben all meinen unglaublichen Erfolgen das Wichtigste im Leben vergessen. Es bricht mir das Herz!"

Die letzten Wochen verbrachte der Sänger laut eigener Aussage mit Nachdenken. Vielleicht ja auch über seine gescheiterte Beziehung. Und darüber, ob er seine Silvia nicht doch noch zurückgewinnen kann.

Lest hier noch mehr News aus der Schlagerwelt:

Stefanie Hertel: Die Medien verdrehen einem gerne das Wort…

Inka Bause: Traumprinz herzlich eingeladen!

Andreas Gabalier: Deshalb liegen ihm die Frauen zu Füßen

 

 

Benachrichtigung aktivieren
Dürfen wir Dich in Deinem Browser über die wichtigsten Schlager Nachrichten informieren?
Benachrichtigung aktiviert
Ihr möchtet mehr lesen?
Diesen und weitere spannende Artikel gibt es in ,Neue Post‘. Jetzt am Kiosk!
© Neue Post, Bauer Media Group
Sarah Hechler | NEUE POST30.06.2020Sarah Hechler | NEUE POST

Die 3 beliebtesten
Schlager-News

Schlager.de - Alles für den Fan