Suche

ZDF-Benefiz-Gala “Willkommen bei Carmen Nebel” – Ein Abend voller Emotionen

ZDF-Benefiz-Gala “Willkommen bei Carmen Nebel” – Ein Abend voller Emotionen © Christine Kröning

Stars, Musik, Überraschungen und viele Jubiläen hatte Gastgeberin Carmen Nebel in ihrer ersten Show nach der Sommerpause im Gepäck, gesendet wurde aus dem Velodrom in Berlin. Zu feiern gab es viel, und die Tatsache, dass die Gäste sich den Fotografen noch vor der Sendung auf dem roten Teppich stellten, ließ erahnen, wie hochkarätig die Sendung besetzt war.

Carmen Nebel ließ es sich auch in diesem Jahr nicht nehmen, die deutsche Krebshilfe mit ganzem Herzen zu unterstützen, und deshalb waren die vorderen Reihen im Velodrom besetzt mit Dr. Fritz Pleitgen, Präsident der Deutschen Krebshilfe e.V., Daniela Schadt, Lebensgefährtin des Bundespräsidenten Joachim Gauck, Brigitte und Dr. h.c. Rudolf Seiters Bundestagsvizepräsident a.D., Dr. Gesine Lötzsch, MdB, stellv. Vorsitzende der Linksfraktion im Deutschen Bundestag und viele Prominente aus Sport, Unterhaltung und Schauspiel.

Carmen Nebel hatte wie gewohnt Menschen eingeladen, die von der Krankheit Krebs betroffen waren und Mut machten, dass man von der vorbildlichen Organisation mit dieser Krankheit nicht alleine gelassen wird. Den bewegendsten Moment zeigte der junge Johnny, einst gefragter und aufstrebender Tennisprofi, dem das Schicksal gleich dreimal übel mitspielte. Aber Johnny ist ein Kämpfer; so hat er mit Hilfe seiner Freundin, der Weltklasse-Tennisspielerin Andrea Petkovic, sein Leben gemeistert. Sein Motto „Gib niemals auf; es ist noch nichts verloren“ ist vorbildlich!Aber natürlich stand neben der guten Sache auch die Musik im Vordergrund. Jeder der Künstler hatte ein besonderes Jubiläum zu feiern.

Roland Kaiser feiert in diesem Jahr sein 40-jähriges Bühnenjubiläum, und seine „Seelenbahnen“ sind wieder ein Beispiel dafür, wie modern Schlager klingen kann. Keine Geringere als Maite Kelly, die mit ihrem Mann im Publikum saß, hat ihm ein Dutzend Songs für das Album auf den Leib geschrieben, so auch den Song “All die Jahre“, den der Ausnahmekünstler in Berlin präsentierte. Er genieße es, die unglaubliche Lust auf Leben zu spüren und diese über die Musik mit seinen Fans zu teilen. Das spürt man in der Tat.

Dass Schlagertitel, die inzwischen 30, 40 oder sogar 50 Jahre zurückliegen, auch heute noch aktuell sein können, bewies Nino De Angelo mit „Jenseits von Eden“, der als frisch gebackener Ehemann übrigens sehr glücklich wirkte. Und Michael Holm bewies, dass auch heute noch „Tränen nicht lügen“; und Siw Malmquist, die quirlige Powerfrau aus Schweden glaubt immer noch, dass sich „Liebeskummer nicht lohnt“.

Die Gruppe Faun hat sich gerade mit ihrem Konzeptalbum aufgemacht, das mystische Bild des Mondes und der Mondgöttin Luna für sich aufgehen zu lassen. Die sechs Vollblutmusiker begeistern mit Musik aus der internationalen Mittelalterszene und hatten bei dem neuen Werk die Gelegenheit, selber zu entwickeln und zu komponieren.

Mister Musikantenstadl mit seinem 30. Studioalbum nach 30 Jahren Bühnenpräsenz sagt von sich, er sei nun mal kein singender Roboter, sondern stehe 100-prozentig zu seinen Songs. In Berlin entführte er seine Fans nach „San Amore“ im typischen Borg-Sound eben, was sehr gut beim Publikum ankam. Noch besser und eindrucksvoller war sein Einsatz am Flügel zusammen mit der jungen Nadja Motov, die vielen aus der letzten Spendensendung bekannt ist. Dort begleitete die angehende Medizinstudentin, die ebenfalls eine Krebserkrankung erfolgreich hinter sich gebracht hat, David Garrett am Klavier. Zusammen trugen sie „Mandy“ von Barry Manilow vor. Klasse!

Heut ist Dein Tag“ – passender kann Hansi Hinterseer, der Sonnyboy aus Kitzbühel, es an sich nicht ausdrücken. Denn er wurde in diesem Jahr nicht nur 60 Jahre jung, sondern feiert auch sein 20-jähriges Bühnenjubiläum. Für ihn ist jeder Tag ein besonderer. Niemals hätte er sich träumen lassen, dass er so lange im Schlager- und Volksmusik-Geschäft wie beim Skifahren stets ganz oben stehen würde. Der Hansi erobert mit seinem Charme im Sturm das oberste Treppchen. Toller Auftritt.

Sie ist die Newcomerin des letzten Jahres gewesen und hat – wie Kritiker es gerne bezeichnen – die „neue deutsche Mucke“ erfunden. Die Rede ist natürlich von Linda Hesse, die in Berlin mit einem traumhaften Outfit in Erscheinung trat und ebenso musikalisch mit ihrem Song „Verbotene Liebe“ aus ihrem aktuellen Album “Hör auf Dein Herz“ überzeugte . Ehrliche, handgemachte Musik, die auch bei jüngeren Fans viel Gehör findet, also eine absolute Bereicherung der deutschen Schlagerszene.

Weltstar Jose Feliciano ist einer der wenigen Sänger, denen es gelungen ist, sowohl mit spanisch als auch mit englischem Rock erfolgreich zu sein. Er besitzt einen Stern auf dem Hollywood Walk-of-Fame und gilt unter den Kritikern als der größte lebende Gitarrist. Im Velodrom präsentierte er neben seinen größten Hits seinen neuesten Song “Believe me when I tell you“.

Helmut Lotti feierte in Berlin seine musikalische Wiedergeburt, denn über sechs Jahre hat man von dem sympathischen Belgier zumindest in Deutschland nichts mehr gehört. Das werde sich ändern, ließ er verkünden. Er sei seit fünf Jahren wieder verheiratet, und 2015 gäbe es ein neues Album von ihm in Berlin. Seine Fans erfreuten sich an seiner Interpretation von „He ain´t heavy, he´s my brother“.

Die musikalische Hymne schlechthin präsentierte dann Mister John Miles, der mit „Music“ in der Tat Geschichte geschrieben hat. 2015 dürfen sich seine Fans freuen, wenn der Komponist und Sänger auf große Welttournee geht.
Auf Happy-Birthday-Tour geht die große Dame Nana Mouskouri. Sie ist ein absoluter Weltstar. Kaum zu glauben, dass sie in wenigen Wochen ihren 80. Geburtstag feiert. Ihre Präsenz und ihre unvergessenen Hits wie „Guten Morgen Sonnenschein“ und natürlich ihre „Weiße Rosen aus Athen“ sind Weltklasse. Großen Respekt und Standing Ovations wurden ihr zurecht zu Teil.

Die hatte allerdings auch Johannes B. Kerner verdient, der sich Wochen zuvor auf seinen Auftritt vorbereitet hatte und ihn bravourös gemeistert hat. Er tanzte mit im deutschen Fernsehballett, ergatterte den goldenen Tanzschuh und darf nun fortan mit den Akteuren auf Tour gehen. Super gemacht!
Auch die Formation von Riverdance begeisterte wieder einmal ihre Fans. Sie gehören mit zu den erfolgreichsten Formationen mit über 250.000 Auftritten. Gigantisch.

Das vorläufige Endergebnis der Spendenaktion für die Deutsche Krebshilfe belief sich am Ende der Sendung auf 3.486.397,00 Euro. Das ist ein fantastisches Ergebnis für eine überaus gelungene Sendung voller Emotionen.

Noch keine Kommentare

Kommentar verfassen

Felder mit * sind Pflichtfelder