Suche

Eine Show voller Überraschungen – mit Florian Silbereisen

Eine Show voller Überraschungen – mit Florian Silbereisen © Christine Kröning

Die Sachsenarena in Riesa wurde wieder einmal zur Hitarena für die große Überraschungsshow, präsentiert von Florian Silbereisen. Es gab ja bereits bei der letzten Sendung “Die Besten im Frühling” viele Modernisierungen was die Bühnenkonstellation und Bilder anbetraf. Die Macher der Sendung wollen frischen Wind in die Feste hereinbringen, das ist ihnen auch gelungen – nicht nur dank eines bestens aufgelegten Moderators, der drei Stunden lang voll gefordert war und über die verschiedenen Bühnen wirbelte. Ob er sich in seinem wohl liebsten Element, dem Wasser, aufhielt, sei es zusammen mit VoXXclub oder als Debütant des Wasserskis, in Begleitung des Newcomers Alvaro Soler auf seiner Harmonika, oder als Trommler mit der Formation Yamato aus Japan, oder als Breakdancer mit der Dancefloor Destruction Crew, Silbereisen bewies wieder einmal, dass er über wahre Entertainer-Qualitäten verfügt.
Exzellent war wieder die Auswahl der Künstler – vielfältig und bunt – von Klassik bis Pop war alles vertreten.
Das erste Jubiläum des Abends durfte Semino Rossi feiern. 30 Jahre steht er auf der Bühne, und was er nicht wusste, Florian hatte seinen besten Freund Umberto eingeladen, mit ihm tingelte Semino seinerzeit um die Häuser seiner Heimat Argentinien bevor ihm dann der große Durchbruch gelang. “Rot sind die Rosen” begleiteten die beiden dann eindrucksvoll auf der Gitarre. Die Fans dürfen sich schon jetzt auf ein neues Album von Semino freuen, welches im Zeichen südamerikanischer Musik gehalten werden soll.
Winnie Biermann, der im Frühjahr zu den Überraschungsgästen von Florian gehörte, versprach in der damaligen Sendung, eine Zugabe zu geben und das löste er in Riesa ein. Was er nicht wusste, sein großes Vorbild Paul Pott harrte hinter der Bühne aus und überraschte den singenden Trucker aus Bocholt in der Sendung toller emotionaler Moment. Viva la Musica!
Ebenfalls klassisch ging es mit einer der wohl begabtesten Pianistinnen ihrer Generation zu, die Rede ist von Valentina Babor. Ihre Begabung blieb auch dem Stargeiger David Garrett nicht verborgen. Er war so begeistert von ihr, dass er sie vom Fleck weg in sein Studio nahm und entstanden ist dabei das Debütalbum „Piano Princess“.

Für Dominique, Karsten, Sebastian und Matt ist seit Freitag ein wirklich „Verdammt guter Tag“ – so der Name des Debütalbums vom Schlagerquartett. Feuerherz begeisterten bereits in Magdeburg im Frühjahr und gelten als DIE Entdeckung der Musikszene. Die Kombination aus frischen Pop und Schlager-Sound, gutem Aussehen und hervorragenden Stimmen lassen Erinnerungen an die Backstreet Boys oder Take That werden wach.
„Gefühle“ – Wer könnte diese besser musikalisch Gefühle zum Ausdruck bringen als Hansi Hinterseer, und das seit über 20 Jahren. Er ist eben ein ganz Netter, der Hansi, und seine Fans lieben seinen tollen, frischen Sound, der zum Tanzen einlädt.

A propos Tanzen. Ein Garant dafür ist der nächste Newcomer namens Alvaro Soler, Sohn einer spanischen Mutter und eines deutschen Vaters. Sein Song „El Mismo Sol“ avanciert mit sommerlichen Vibes zum Hit; und zurecht, das ist ein Rhythmus, bei dem man mit muss!
Großes „Indianerehrenwort“ gelobt die Band Ewig mit Frontsängerin Jeanette Biedermann, mal nachdenklich, verletzlich und ohne Schnörkel, aber stets ehrlich und authentisch. Sie sangen ihren Song „Wahre Helden“, welcher gleichzeitig der Blutspendesong der DRK ( Deutsches Rotes Kreuz) ist.
Stillstand ist für den “König von Mallorca”, auch liebevoll “Onkel Jürgen Drews” genannt, ein Fremdwort. Seit über 50 Jahren steht er auf der Bühne, und aufhören, nein, niemals im Gegenteil „Es war alles am Besten“ verkündet er. Stets den Blick nach vorne gerichtet, für Veränderungen, ohne sich verbiegen zu lassen, so ist der Mann, der gerade unfassbare 70 Jahre jung geworden ist. Dies Medley ist einer seiner größten Hits.
Für ihn hieß es gerade “Adios, Musikantenstadl”, aber auch er ist niemand, der ans Aufhören denkt, mitnichten. Man hat den Eindruck, Andy Borg startet gerade einmal so richtig durch. Bis zum Ende des Jahres sei er ausgebucht in über acht Ländern. Dass er so beliebt ist beim Publikum wurde mit einer Goldauszeichnung für seine aktuelle CD „San Amore“ zum einen dokumentiert, zum anderen mit Standing Ovations!
Very British gibt sich derzeit Ross Antony, der Mann für Gute Laune, geradezu für den deutschen Schlager gemacht. Er ist ein echter Entertainer, tanzt, moderiert, führt durch seine eigene Sendung „Meine Schlagerwelt“ und ist mit dabei, wenn Florian Silbereisen im Frühjahr auf große Tour geht. Darauf darf man sich schon freuen.
“Bis hierher und viel weiter”, so lautet die gerade erschienene Gold-Edition von Sonnenschein Beatrice Egli aus der Schweiz, einem Dankeschön an ihre zahlreichen Fans. Ihre aktuelle Show „Die Show der Träume“ wurde kurzerhand wegen der Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen verlegt – kein Grund zur Traurigkeit für die stets gut gelaunte Beatrice. So freuen wir uns eben auf den 8. August, wenn dort die Sendung um 20.15 Uhr in der ARD ausgestrahlt wird.
Sie wurde förmlich „Wachgeküsst“. Das ist der Titel ihres ersten Albums als Solistin, die Rede ist von Wolkenfrei alias Vanessa Mai. Einstmals zu Dritt, jetzt solo – wenn auch in Riesa mit Band – legte sie in Gegenwart ihrer Eltern einen fantastischen Auftritt hin. Sie schwebte regelrecht auf „Wolke 7“. Sie gilt zurecht als die Neuentdeckung des Jahres.
Große Emotionen gab es beim letzten gemeinsamen Auftritt von VoXXclub. Wie kürzlich bekannt wurde, verließ Julian David die Formation nach fast drei Jahren Zusammengehörigkeit. Ganze 4 Songs wurden ihnen zugesprochen, Respekt! Die zahlreichen Fans, die von weither angereist und den ganzen Nachmittag schon gefeiert hatten, bewiesen ihre sagenhafte Popularität, mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Fakt ist, die 5 Jungs machen auf jeden Fall in der Formation VoXXclub weiter. Julian David startet im Herbst sein Soloprojekt, aber eines ist auch sicher, die Freundschaft bleibt ebenso bestehen.
Die weibliche Antwort auf VoXXclub heißt “La Goassn“ und ist scharf wie Chili, süß wie die “heilige Goaßmaß”, ein Gemisch aus Bier, Cola und Kirschlikör. Julia, Steffi und Judith sind froh, dass sie Mädchen sind, und wir sind gespannt auf weitere Songs.
Guido`s Orchestra ist das zeitgenössische Orchester unter der Leitung von Guido Dieteren und überzeugte in Magdeburg mit einer perfekten Mischung aus Pop und Klassik. Die Fans warten gespannt auf die große Tour 2015/16 durch Deutschland, Österreich und die Schweiz.
Für beste Unterhaltung sorgten zudem das Ensemble „Das Wunder von Bern“, die Dancefloor Destruction Crew, Yamato – The Drummers of Japan und die TV-Startänzer.
Mit einem Jubiläum hatte die Sendung begonnen, und sie endete auch mit einem weiteren, nämlich mit „Verdammt ich lieb Dich“, dem Song der vor 25 Jahren einschlug wie eine Bombe, dank Matthias Reim. Er geht mit diesem Song, der sein Leben so schlagartig veränderte, und vielen weiteren Hits auf Open-Air-Tour und traditionell nach Weihnachten auf Hallentour. Toller Auftritt mit einem Matze Reim, der nie besser war.

Schlager.de auf Instagram

Noch keine Kommentare

Kommentar verfassen

Felder mit * sind Pflichtfelder