Suche

Wencke Myhre

Wencke Myhre © Elektrola

Wencke Myhre –- ein Stern aus dem kühlen Norden

Das Leben und die Karriere von Wencke Myhre

Die norwegische Sänger Wencke Myhre ist bereits seit vielen Jahren eine feste Größe in der Schlagerbranche und bringt ihre Songs in mehreren Sprachen heraus. Diese Konzept bescherte ihr viele Hits und eine große Fanbase in ganz Europa. Vor wenigen Jahren feierte die Sängerin bereits ihr 60-jähriges Bühnenjubiläum und kann auf eine sehr lange und erfolgreiche Karriere zurückblicken. Das ist die außergewöhnliche Karriere von Wencke Myhre.

Wencke Myhre wurde am 15. Februar 1947 in Oslo, Norwegen geboren. Bereits als Kind hatte sie erste Auftritte, damals noch gemeinsam mit ihrem Vater und ihrem Bruder. Um das musikalische Talent weiter auszubauen meldete sich die erst 12-jährige Wencke bei einem Nachwuchswettbewerb an, den sie auch prompt gewann. Es folgte der erst Plattenvertrag und weitere Engagements im Fernsehen. Bereits als Teenager mauserte sich Wencke zu einem begehrten Kinderstar in Norwegen und eroberte die Charts in ihrem Heimatland. In den 60er Jahren schwappte das Interesse an dem talentierten Mädchen auch endlich nach Deutschland über und der „NDR“ wurde auf Wencke Myhre aufmerksam. 1964 hatte sie ihre ersten Auftritt in der Fernsehsendung „Schaubude“. Fortan nahm sie ihre Songs auch auf deutscher Sprache auf, um noch mehr Anklang beim deutschen Publikum zu finden.

Der Durchbruch von Wencke Myhre

Einen großen Hit und den endgültigen Durchbruch landete sie mit der Nummer „Ich will nen Cowboy als Mann“. Für den Song erhielt sie ihre erste Goldene Schallplatte. Es sollte jedoch nicht bei der einzigen bleiben. Wencke Myhre nahm in den Folgejahren an einigen deutschen Musikwettbewerben teil und wurde somit einem noch größeren Publikum bekannt. Bei den Deutschen Schlagerfestspielen im Jahr 1966 belegte sie den ersten Platz und veröffentlichte im selben Jahre ihre erste deutsche Langspielplatte. Innerhalb weniger Jahre hatte Wencke es geschafft den deutschen Markt komplett zu erobern und gehörte in den 60er Jahren zu den beliebtesten Idolen für damalige Kinder und Teenager. Sie war ein beliebter Gast in deutschen Musiksendungen und durfte mit Größen wie Udo Jürgens oder Peter Alexander auf der Bühne stehen. Eine weitere tolle Möglichkeit erhielt 1970, sie durfte die Hauptrolle in dem Film „Unsere Pauker gehen in die Luft“ spielen.

Weitere Erfolge von Wencke Myhre

Den Erfolg aus den 60er-Jahren konnte Wencke Myhre auch im darauffolgenden Jahrzehnt weiterführen. Sie erhielt ihre eigene Fernsehshow und erreichte damit sensationale Einschaltquoten. Nicht verwunderlich, dass sie wenige Jahre später die „Goldene Kamera“ als beliebtester weiblicher Showact erhielt, eine große Ehre für die norwegische Sängerin. Bis heute veröffentlicht Wencke Myhre Songs und Alben und steht regelmäßig für Konzerte auf der Bühne. Gemeinsam mit Gitte Hänning und Siw Malmkvist stellte sie ein musikalisches Programm unter dem Namen „Gitte, Wencke, Siw – Die Show“ auf die Beine und ging bundesweit auf Tournee. Neben alten Klassikern präsentierten die drei skandinavischen Stars auch neue, unbekannte Songs und erreichten ein großes Publikum. Die Live-CD erhielt Platin-Status und wurde mit der „Goldenen Stimmgabel“ ausgezeichnet.

So fing alles an

Die norwegische Schlagersängerin Wencke Myhre wurde am 15. Februar 1947 in Kjelsås, einem Vorort von Oslo, geboren. Hierzulande ist sie seit den 1960er-Jahren als Interpretin von Liedern mit deutschen, norwegischen und schwedischen Texten bekannt.

Die ersten Stationen eines Kinderstars -– ein Talent geht seinen Weg

Bereits in ihrer Kindheit zeigte die Norwegerin großes Interesse an der Musik. Im Alter von sieben Jahren hatte sie ihren ersten Auftritt in der Hauptstadt Oslo. Als Begleiter fungierten ihr Vater Kjell und ihr Bruder Reidar. 1960 siegte sie bei einem Talentwettbewerb namens Chat Noir, der ebenfalls in Oslo ausgetragen wurde. Der Produzent und Komponist Arne Bendiksen nahm die 13 Jahre alte Wencke Myhre daraufhin unter Vertrag. Mit 14 gab das junge Talent seinen ersten Auftritt im norwegischen Fernsehen. Die Sendung hieß „En runde på Rondo“. 1963 bekam sie ihre erste Rolle im Spielfilm „Elskere“. Schon als Teenager war Wencke Myhre regelmäßig in den Charts ihres Heimatlandes vertreten und gehörte zu den beliebtesten Sängerinnen Norwegens.

Als Teenager erobert sie die Herzen der Menschen in Deutschland

1964 wurde der NDR zum ersten Mal auf die junge Wencke Myhre aufmerksam und engagierte sie für einen Auftritt in der „Schaubude“. Einige Monate später veröffentlichte sie ihre erste deutschsprachige Aufnahme „Hey, kennt ihr schon meinen Peter?“ beim Plattenlabel Polydor. Auf diese Weise begann die erfolgreiche Karriere von Wencke Myhre in Deutschland. Ihre erste Goldene Schallplatte bekam die Norwegerin für eine Coverversion von Gitte. „Gi meg en Cowboy til mann“ kennt man hierzulande unter dem Titel „Ich will ´nen Cowboy als Mann“. 1964 wurde eine Spendenaktion in die Wege geleitet. Wencke Myhre war die entscheidende Figur in dieser Sache. Der Erlös wurde in ihre Kinderklinik in Gaza investiert. Bei der Einweihung des Krankenhauses traf sie zum ersten Mal ihren späteren Ehemann Torben Friis-Møller. Der nächste Erfolg war der Sieg beim Internationalen Schlagerfestival der Ostseeländer in Rostock 1965. Kurze Zeit später belegte sie den 2. Platz bei den Schlager-Festspielen in Baden-Baden. 1966 eroberte die Norwegerin die Herzen der Zuschauer bei den Deutschen Schlager-Festspielen und gewann den Wettbewerb mit dem Titel „Beiß nicht gleich in jeden Apfel“. Ihre erste LP mit deutschen Texten hieß schlicht und einfach „Wencke Myhre“. Außerdem wurde sie 1966 als Interpretin für den offiziellen Song zur Nordischen Skiweltmeisterschaft ausgewählt. Der Durchbruch in Deutschland war somit geschafft.

Goldene Zeiten –- die größten Erfolge der Frohnatur aus Nordeuropa

1968 war ein weiteres bedeutendes Jahr im Leben der aufstrebenden Sängerin. Wencke Myhre vertrat die Bundesrepublik Deutschland mit dem Titel „Ein Hoch der Liebe“ beim Eurovision Song Contest. Sie erreichte nach einigen Misserfolgen der deutschen Vertreter in den Jahren zuvor einen beachtlichen 6. Platz. Die norwegische Sympathieträgerin entwickelte sich zum Idol vieler Teenager in Deutschland und war ständig in den Medien präsent. Gegen Ende der 60er-Jahre wurde sie fünfmal mit dem BRAVO Otto ausgezeichnet und trat an der Seite von großen Namen wie Udo Jürgens und Peter Alexander in Fernsehshows auf. 1970 spielte sie zum ersten und einzigen Mal die Hauptrolle in einem Spielfilm. Die Komödie „Unsere Pauker gehen in die Luft“ wurde u. a. am Wörtersee gedreht und war für das deutsche Kino der damaligen Zeit ein beachtlicher Erfolg.

Die Jahre der Reife –- eine Frau, die sämtliche Möglichkeiten ausschöpft

In den frühen 1970er-Jahren trat Wencke Myhre ein wenig kürzer, um sich verstärkt ihrer neuen Rolle als Mutter zu widmen. Ganz von der Bildfläche verschwand der Schlagerstar jedoch nicht und bekam 1974 ihre erste eigene Fernsehshow mit dem Titel „Das ist meine Welt“. Drei Jahre später wurde sie als beliebtester weiblicher Showstar mit der Goldenen Kamera ausgezeichnet. Nach einer Pause anlässlich der Scheidung von ihrem ersten Ehemann gelang ihr in Zusammenarbeit mit Michael Pfleghar zu Beginn der 80er-Jahre ein tolles Comeback. Im Verlauf der Jahre spielte sie u. a. Theater und trat in Musicals auf. Bis zum heutigen Tag überzeugt Wencke Myhre ihre Fans mit ihrer einzigartigen Vielseitigkeit und ihrer wunderbaren Leichtigkeit. Sie strahlt einen Optimismus aus, der sie zu einer unverwechselbaren Persönlichkeit macht und sprüht vor Lebensfreude, sobald sie die Bühne betritt.

Ein bewegtes Privatleben – Kämpfernatur trotz zahlreicher Schicksalsschläge

1969 heiratete Wencke Myhre den dänischen Zahnarzt Torben Friis-Møller. Zwei Jahre später kam Sohn Kim zur Welt, 1973 der zweite Sohn Dan und 1975 Tochter Fam. Vier Jahre nach der Geburt des Nesthäkchens wurde die Ehe geschieden. Daraufhin zog die Künstlerin für ein Jahr nach Paris. 1981 heiratete die Norwegerin den deutschen Regisseur Michael Pfleghar. Aus dieser Verbindung stammt Sohn Michael, der 1982 das Licht der Welt erblickte. 1990 trennten sich Myhre und Pfleghar. Ein Jahr später nahm er sich in Düsseldorf das Leben. 1995 wagte sie zum dritten Mal den Gang zum Standesamt und heiratete den Hotelier Arthur Buchardt. Diese Ehe scheiterte nach vier Jahren. Mit ihrem aktuellen Lebensgefährten, dem schwedischen Dirigenten Anders Eljas, ist die Sängerin seit Jahren in einer beständigen Partnerschaft ohne Trauschein. Im Sommer 2010 erkrankte sie an Brustkrebs, konnte sich jedoch von der Krankheit erholen und arbeitet mittlerweile wieder in der Showbranche.

##galerie##

Wencke Myhre Autogrammadresse

Um Dein ganz persönliches Autogramm von Deinem Star zu erhalten, sende Deinen Autogrammwunsch und einen frankierten Rückumschlag an folgende Adresse:

Künstlermanagement
Wolfgang Kaminski
Unterer Ahlenbergweg 47a
D 58313 Herdecke


Noch keine Kommentare

Kommentar verfassen

Felder mit * sind Pflichtfelder