Gelungene Premiere für den Schlager-Stern Willingen mit Jürgen Drews…

Gelungene Premiere für den Schlager-Stern Willingen mit Jürgen Drews… © Christine Kröning / Schlager.de

Am Fuße des Ettelsbergs im wunderschönen Willingen präsentierte HR4 das neue Sauerland-Open-Air. „Ich glaube…ich glaube, das machen wir nochmal“, so war es gestern zu lesen auf dem Facebook-Profil von Veranstalter Horst Schröder. Die rund 12.000 Schlagerfans, die aus Nah und Fern zu diesem Mega-Event angereist waren, freuen sich sicherlich wie wir als Medienpartner über eine Neuauflage ebenso.

Nach anfänglich eher nicht so idealen Wetterbedingungen zeigte sich rechtzeitig zum Beginn des Spektakels die Sonne, und spätestens dann begann ein „Verdammt guter Tag“ – um es mit den Worten einer der Publikumslieblinge Feuerherz zu beschreiben.

Uwe Busse eröffnete den 10-stündigen Schlager-Marathon in seiner gewohnt höflichen, ruhigen Art und seinem unverkennbarem Stil. Er ist nicht nur ein „Zärtlicher Tyrann“, sondern auch ein wahrer Gentleman des deutschen Schlagers.

G.G. Anderson hatte seine Fans von Anfang bis Ende im Griff, denn kaum einem anderen Künstler gelingt es, aus jedem Titel, die seiner Feder entsprungen ist, einen Ohrwurm zu produzieren. Auch sein aktuelles Album „In dieser Sommernacht“, dessen gleichnamige Single er in Willingen vorstellte, ist wieder auf dem besten Weg ein Hit zu werden, erscheinen wird es am 2. September 2016.

Humorvoll und mit enormer Energie präsentierte sich Anna-Maria Zimmermann. Gängige Schlagerelemente gekreuzt mit frischen Popklängen sorgen stets für gute Laune und das nicht nur im Bierkönig, wo Anna-Maria fast zuhause ist, nein ganz Willingen lag ihr zu Füßen.

Mit ihm geht Schlager auch sexy. Die Fans sind nahezu „Süchtig“ nach ihrem Julian David. Der Sonnyboy der modernen deutschen Schlagerszene lebt seinen Traum als Solist nach dem Ausstieg bei VoXXclub. Seiner positiven Energie kann sich kaum jemand entziehen.

„Das alles sind wir“ – Viel passender könnte ein Titel kaum sein, denn Ross Antony liebt seine Fans über alles, sie gehören für ihn mit zu seiner Familie. Da ist er sich auch nicht zu schade, von der Bühne zu seinen Anhängern zu gehen. Er ist einfach sehr authentisch, in allem, was er tut, und das Genre Schlager ist für ihn geschaffen wie kaum ein anderes. Von Willingen ging es für ihn direkt nach Kitzbühl weiter, er ist eben gefragt, der Ross.

Martin und Freddy, den Fans als Fantasy bekannt, sind ein begehrtes, mit zahlreichen Auszeichnungen dekoriertes Schlager-Duo, das seine Fangemeinde mit erfrischendem Popschlager vom Feinsten zum Träumen, Mitsingen, Abfeiern beschenkt. Was soll man da sagen, es war eine Zeit der Freudensprünge.

Claudia Jung stellt dann fest, das „Frauenherzen“ durchaus anders ticken, so der Titel ihres aktuellen Albums, und natürlich durfte ein musikalischer Querschnitt ihrer über 30-jährigen Karriere nicht fehlen.

Wenn ER die Bühne betritt, dann ist „Der Moment“ gekommen, wo Jung und “Älter” einfach ausrastet. Jürgen Drews ließ die Party wie gewohnt so richtig steigen. Seine Show ist Ausdruck von Agilität und Freude. Wahnsinn, was das Urgestein des deutschen Schlagers wieder im Sauerland auf die Bühne gebracht hat. Er ist ein Künstler mit ganz viel Herz.

„Genau wie Du“, darauf freuen sich schon insbesondere die weiblichen Anhänger der Boy Group “Feuerherz“. Am 16. September wird der neue Silberling der vier sympathischen Jungs mit einer gelungenen Mischung aus Pop und modernem Schlager erscheinen. 2015 stellten sie in Florian Silbereisens Sendung ihren Song „Verdammt guter Tag“ vor, und seither geht es stetig bergauf. Es war sicher „Ein Lied für das Leben“ (so heißt die aktuelle Single) in ihrer Karriere.

Andy Borg, der wie wir berichteten eine neue TV Show bekommt (18.9.16 bei Melodie-TV) begeisterte wieder einmal sein Publikum, welches man ihm ja auch nach dem Ende “seines” Musikantenstadl einfach nicht nehmen kann, wie er wieder einmal betonte. Seine stets neu getexteten spontanen Songs, die ein Jeder kennt, kommen hervorragend beim Publikum an. Er ist und bleibt ein wahrer Entertainer. So kam ihm in den Sinn, die kleine aber feine Showtreppe für seine Anhänger noch einmal hinunter zu gehen. Damit war für einen kurzen Moment in Willingen die „Stadlzeit“ wieder lebendig.

Ob „Wachgeküsst“ oder „Für Dich“ – Sie ist das Synonym für musikalische Superlative. Vanessa Mai, umgeben von ihren zwei Tänzerinnen, begeisterte ihre Fans und war zu Tränen gerührt, als nahezu das ganze Sauerland ohne Umschweife ihrem Aufruf nachkam zu Feuerzeugen oder etwas anderem leuchtenden zu greifen, um für die den Saal zu illuminieren. Es war ein emotionaler Moment. Willingen verwandelte sich zu einem wahren Lichtermeer und ein hervorragender Auftritt einer Künstlerin, für die es noch „Meilenweit“ auf der Erfolgsleiter nach oben gehen wird.

Ab Oktober geht die Schweizer Frohnatur Beatrice Egli wieder auf Tour, der bislang größten ihrer Karriere. Sie zeigte sich in Höchstform. Dynamisch, emotional, besinnlich, aber in erster Linie einfach nur wahnsinnig unterhaltsam mit Tänzern im Gepäck. So bescherte die sympathische Künstlerin mehr als nur einen „Kick im Augenblick“.

Höhepunkt dieser fantastischen Veranstaltung war dann der Auftritt des Stargastes Howard Carpendale. Ob mit „Hello again“, dem „Schönen Mädchen von Seite 1“, den „Deine Spuren im Sand“. Es ist und bleibt einfach “Unsere und seine Zeit”. Das Repertoire seiner 50-jährigen Karriere ist so immens groß und vielfältig. Altersübergreifend lieben alle ihren Howard für seine Songs, mit denen viele groß geworden sind. Er gehört zudem zu den Künstlern, die zwar ihrer Linie treu bleiben, sich aber dennoch nicht vor Veränderungen scheuen. Respekt!

Vielen Dank auch an Ruven Rintelmann für die wie gewohnt souveräne Moderation !

Fazit : Wir würden uns sehr freuen, wenn wir wie Horst Schröder es eingangs erwähnte, eine Neuauflage des Schlager-Sterns 2017 miterleben dürften.

Die 3 beliebtesten
Schlager-News