Radio starten Schlager.de Radio

Beatrice Egli: “Ich hab genug Frösche geküsst”

Beatrice Egli: “Ich hab genug Frösche geküsst” © Anita Bresser/Universal Music

„Wohlfühlgarantie“. Unter diesem Titel bringt das blonde Schweizer Energiebündel aus Pfäffikon am 16.03.2018 ihr fünftes Studioalbum auf den Markt und kommt damit hochmodern daher. Beatrice Egli hat mit uns in Berlin über ihr neues Werk gesprochen und dabei ungewohnt intime Details über sich verraten.

 

Beatrice Egli nimmt kein Blatt vor den Mund, wenn sie in ihren neuen Liedern von Liebe und Freundschaft, Hoffnung und Trost, Partymachen, Sex und weiblicher Selbstermächtigung singt. Der klischeehafte Schlager war gestern. Heute sprüht dieser in zahlreichen Klangfarben und präsentiert sich facettenreich und funkensprühend. Genau das ist die Musik von heute. Das ist Beatrice Egli.

Im Herbst letzten Jahres veröffentlichte sie bereits den Vorboten „Herz an“ und ließ damit schon erahnen, dass ihre „Wohlfühlgarantie“ frischen Wind in die Schlagerwelt bringen wird.

Klick Dich hier in das aktuellste Video Deines Stars!

Beatrice Egli

Beatrice Egli – Herz an

Video abspielen

Schlager.de: Beatrice, Dein neues Album ist stärker, abwechslungsreicher und mutiger denn je. Du hast dich enorm weiterentwickelt. Welche Idee steckt hinter „Wohlfühlgarantie“ und was genau erwartet deine Fans mit dieser Produktion?

Beatrice Egli: Wie ihr es schon beschrieben habt, ist es ein neues, mutiges Album. Das war mir auch wichtig, denn ich hab mir damit fast 2 Jahre Zeit gelassen. So lange mussten die Fans noch nie warten. Aber um so intensiver wird es in alle Richtungen. Das Album ist energiegeladen, berührend und intim. Es beinhaltet Balladen, die sehr nahe gehen. Auch das Thema „Zeit“ wird musikalisch ganz neu erzählt.

Ich habe die rockige Beatrice in mir entdeckt und auch Themen aufgegriffen, die ich früher nie besungen oder mich mutig genug gefühlt habe sie zu besingen. Heute bin ich mutig genug und davon überzeugt, dass dieses Album in der Branche für die Schlagermusik neue Levels setzt.

Schlager.de: Du deckst auf deinem neuen Album alle erdenklichen Arten des Wohlfühlens ab. Fiel es Dir schwer, dich musikalisch so intensiv mit der menschlichen Intimität auseinanderzusetzen?

Beatrice Egli: Das Schöne ist, dass ich mich in der Musik sehr gerne komplett intim zeige und alles von mir in Klängen und Sprache gebe. Das fällt mir nicht schwer. Ganz im Gegenteil, ich mache das sehr gerne und es tut mir selbst gut. Ich merke aber auch, dass es Menschen den Mut gibt, die vielleicht selbst nicht die Stimme dazu haben oder sich ausdrücken können; dass ich für viele die Sprache oder das Gefühl finde, wo sie sich gerade selber sehen.

Schlager.de: Wer dich kennt, der weiß, dass du auf der Bühne nur so vor Energie sprühst. Mit deinem neuen Album „Wohlfühlgarantie“ bist du jugendlich-frech und verpasst der deutschsprachigen Musik eine ungeahnte Dynamik. Kennen dich Familie und Freunde genau so auch im privaten Leben: Frech und dynamisch?

Beatrice Egli: Ja! Ich bin sehr spontan und abenteuerlich. Obwohl man nichts geplant hat, hat man dann an einem Tag so viel erlebt, obwohl man doch eigentlich nur auf dem Sofa sitzen wollte (lacht herzhaft).

Es gibt aber natürlich auch Momente, wo ich sehr ruhig bin und meine Batterien neu laden muss. Aber ich bin schon jemand, der das Abenteuer liebt. Das Leben bietet so vieles und ich kann nicht genug entdecken. Ich liebe diese Freiheit, die wir hier in unserer Welt erleben dürfen und auch meine Familie, wo ich in dieser Freiheit aufwachsen durfte.

Es kann schon beim ersten Kuss schief laufen...

Schlager.de: Ein Titel aus deinem neuen Album heißt: „Keiner küsst mich (so wie du)“. Glaubst du, dass das Küssen ein entscheidendes Merkmal in einer gut funktionierenden Partnerschaft ist?

Beatrice Egli: Ich glaube, Küssen ist schon mal gut (lacht). Es kann natürlich schon beim ersten Kuss schief laufen und man denkt, das wird nichts. Oder er kann gut küssen und es wird trotzdem nichts. Aber ich glaube, es gibt irgendwann den Einen, wo man sagt, keiner küsst wie der. Ich hab genug Frösche geküsst (lacht) und bis der Zeitpunkt kommt, dauerts vielleicht noch ein bisschen.

Meine aktuelle Single „Verliebt, verlobt, verflixt nochmal“ beschreibt so perfekt mein Liebesleben.

In den 5 Jahren ist viel passiert. Ich hab gemerkt, dass ich diese Freiheit liebe; unterwegs zu sein und nicht zu wissen, wann ich wieder heimkomme. Für viele ist das schwierig, aber ich liebe es. Alles hat seine Zeit und ich glaube, es bleibt auch noch ein bisschen bei der Freiheit.

Schlager.de: Liebe bedeutet Kribbeln im Bauch, behütet zu sein, Glück und Vertrauen. Dein Titel „Mein Ein und Alles“ handelt von einer innigen Beziehung zwischen zwei Menschen. Welcher Beziehungstyp ist Beatrice Egli?

Beatrice Egli mit Schlager.de-Redakteur Marcel Stephan

© Schlager.de

Beatrice Egli: Wenn ich in einer Beziehung bin, dann bin ich absolut „Mein Ein und Alles“. Da merke ich auch, da möchte ich nur sein. Da bin ich dann verliebt und später vielleicht sogar verlobt und verheiratet. Für mich auch ein wunderschöner Titel („Verliebt, verlobt, verflixt nochmal“), der mir nicht mehr aus dem Kopf geht.

Schlager.de: „Wahrheit oder Pflicht“ spielt auch auf deinem neuen Album eine Rolle. Jeder von uns hat dieses Partyspiel schon einmal gespielt. Nicht selten wurden hier Geheimnisse und versteckte Fantasien entlarvt. Die Grenzen bestimmt jeder selbst. Welche Grenzen gibt es in deinem Leben?

Beatrice Egli: Hm, ich bin eigentlich eher so der Grenzenlos-Typ. Ich bin auch der Meinung, Grenzen sind da, um sie zu brechen (lacht). Ich denke, das definiert sich (auch in einer Beziehung) immer wieder neu. Und es definiert sich im Leben immer wieder aufs Neue.

Ich habe kein Problem damit, wenn ich mal etwas gesagt habe, dass es dann nicht ein Leben lang so bleibt. Weil das Leben sich verändert und Geschichten schreibt. Durch diese Geschichten verändert man sich. Durch diese Geschichten bekommt man neue Perspektiven. Deshalb ändern sich die Sichtweisen immer wieder.

Schlager.de: Hast du im Leben schon einmal „nur noch an dich gedacht“, so wie du in einem deiner neuen Songs die Beendigung einer Beziehung beschreibst?

Beatrice Egli: Ja, wenn irgendwelche Dinge passieren, die absolut für mich nicht im Reinen sind; wo ich sage, es geht einfach nicht, es tut mir weh, es tut mir nicht gut, das zieht mich runter.

Das heißt nicht, dass man zum Egoismus ausbricht. Wenn dich aber jemand verletzt und immer wieder Dinge passieren, wo du merkst, mit diesem Menschen geht es nicht weiter, dann den Mut zu haben und zu sagen, jetzt muss ich auf mich schauen, weil sonst werde ich daran kaputt gehen.

Schlager.de bedankt sich für das sehr offene Interview und wünscht Beatrice viel Glück mit ihrem neuen Album.

Benachrichtigung aktivieren
Dürfen wir Dich in Deinem Browser über die wichtigsten Schlager Nachrichten informieren?
Benachrichtigung aktiviert
Marcel Becker28.02.2018Marcel Becker

Die 3 beliebtesten
Schlager-News

Schlager.de - Alles für den Fan