Hätten Sie's gewusst?König Charles III.: Zehn Geheimnisse gelüftet

König Charles III.: Zehn Geheimnisse gelüftet © Dutch Press Photo/Cover Images
Jenny Rommel
Redakteurin

Charles Philip Arthur George wird 74 Jahre alt sein, wenn er am 6. Mai 2023 in der Westminster Abbey in London zum britischen König gekrönt wird. Vieles ist über König Charles III., der jahrelang als ewiger Thronfolger betitelt wurde, bekannt – einiges aber auch nicht. Oder wussten Sie, dass der zweifache Vater sehr religiös ist und mit Vergnügen an Sachen riecht? Oder aus gesundheitlichen Gründen gerne Handstand machte?

1. König Charles, der Spürhund

Wie Prinz Harry in seiner Autobiografie „Reserve“ (Penguin Verlag) verrät, liebt sein Vater es, an Dingen zu riechen. „Er beschnupperte ständig irgendetwas. Essen, Rosen, unser Haar. In einem früheren Leben muss er wohl ein Spürhund gewesen sein. Vielleicht roch er so ausgiebig an Dingen, weil es ihm schwerfiel, neben seinem eigenen Duft noch etwas anderen wahrzunehmen.“ Denn wie der jüngste Sohn von Charles sich erinnert, roch sein Vater immer nach „Eau Savage“ aus Paris, das er sich „in rauen Menschen auf die Wangen, den Hals, das Hemd schüttete“.

2. Handstand gegen Rückenschmerzen

Wie der 38-jährige Prinz Harry weiter offenbart, machte sein Vater regelmäßig Handstand, als er noch ein paar Jährchen jünger war. „Von seinem Physiotherapeuten verschrieben, waren diese Übungen das einzig wirksame Mittel, das gegen Pas ständige Genick- und Rückenschmerzen half. Alte Verletzungen vom Polo größtenteils. Er machte sie täglich, nur in Boxershorts, gegen eine Tür gelehnt und von einer Stange baumelnd wie ein geübter Akrobat.“ Ob König Charles das heute immer noch macht? Möglicherweise mit ein wenig Hilfe …

3. Liaison mit Barbra Streisand

In seiner Jugend war König Charles III. völlig vernarrt in Hollywoodstar Barbra Streisand. Einst sagte der Royal über die heute 80-jährige Sängerin und Schauspielerin: „Die Leute schauen mich erstaunt an, wenn ich sage, dass sie umwerfend attraktiv ist und viel Sex-Appeal hat.“ 1974 besuchte Charles sie sogar am Set des Spielfilms „Funny Lady“. Er soll einmal offenbart haben: „Barbra Streisand ist mein einziges Pin-up!“ Angeblich hatten beide auch eine Affäre miteinander …

Lesen Sie auch:

Ist das überhaupt noch möglich?

König Charles & Prinz Harry: Versöhnung vor der Krönung?

4. Skiunfall mit tragischen Folgen

Die britischen Royals liebten das Skifahren in Klosters in der Schweiz. Immer wieder reisten sie, damals noch mit Lady Diana (✝), dorthin, um sich eine Auszeit zu gönnen. Doch als Harry noch ein kleiner Junge war, passierte ein tragischer Unfall, wie er in seiner Biografie „Reserve“ verrät: „Als ich drei Jahre alt war, wurden Pa und ein Freund von ihm an den dortigen Hängen in einen schrecklichen Unfall verwickelt, bei dem sie von einer gewaltigen Lawine überrollt wurden. Pa entkam knapp, sein Freund jedoch nicht. Begraben unter dieser Mauer aus Schnee, müssen seine letzten Atemzüge schneeerstickte Japser gewesen sein. Mummy erwähnte ihn oft und hatte dabei Tränen in den Augen.“

5. Die Leibspeise des Königs ist …

Wie sein ehemaliger Küchenchef Darren McGrady, der 15 Jahre im Dienste der königlichen Familie stand, verriet, ist die Leibspeise von Charles eine Schüssel Irish Stew. Irish was? Bei dem Gericht handelt es sich um ein traditionelles Eintopfgericht der irischen Küche mit Kartoffeln, Zwiebeln, Karotten und Lammfleisch. Angeblich wurde es oft freitags und samstags zubereitet, wenn Jagdpartys veranstaltet wurden.

6. Charles III. liebt Shakespeare

Der künftige König Großbritanniens ist sehr belesen und liebt gute Literatur. Vor allem die von William Shakespeare. In Stratford, wo der Dramatiker geboren wurde und später auch verstarb, hielt er einst sogar eine Rede über den englischen Lyriker und beklagte die Vernachlässigung seiner Stücke in den Schulen.

Lesen Sie auch:

Spannend!

König Charles III.: Sein Name ist verflucht

7. Als Kind gemobbt

Wie König Charles‘ Sohn Prinz Harry in seinen Memoiren verrät, wurde sein Vater als Kind böse gemobbt. Ein Detail seines Lebens, das der Sohn von Queen Elizabeth (✝) wohl am liebsten aus seinem Gedächtnis löschen würde. So offenbart er: „Um ihn abzuhärten, hatten Granny und Grandpa ihn nach Gordonstoun verfrachtet, ein Internat, in dem er entsetzlich gemobbt wurde. Prädestinierte Opfer der Schultyrannen von Gordonstoun, erzählte Pa, seien die kreativen Geister gewesen, die Empfindsamen, die Leseratten – mit anderen Worten: Pa … Ich entsinne mich, wie er düster murmelte: ‚Beinahe hätte ich es nicht überlebt.‘ Und wie doch? Kopf gesenkt, seinen Teddybären umklammert, den er noch Jahre später besaß. Der Teddy ging überallhin mit Pa.“

8. Prinz Philip verkuppelte Charles und Diana (✝)

Der im April 2021 verstorbene Prinz Philip (✝) war ein großer Fan von König Charles‘ erster Frau Diana (✝). Die beiden hatten viel gemeinsam, daher war er wohl auch ihr lautstärkster Fürsprecher.  Viele meinen, er habe die Ehe der Königin der Herzen mit dem jungen Charles überhaupt erst eingefädelt. Umso trauriger war er wohl, als diese zerbrach. In einem Brief schrieb er ihr 1992: „Charles war dumm, alles für Camilla zu riskieren. Wir hätten nie gedacht, dass so etwas passiert. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Mann bei Verstand dich für Camilla verlässt.“ Er wollte den beiden helfen – offenkundig ohne Erfolg …

9. König Charles III. und sein Sohn dürfen nicht zusammen fliegen

Das Oberhaupt Großbritanniens und sein Sohn William, der künftige Thronfolger, dürfen nie zusammen in ein Flugzeug steigen. Der Grund: zu gefährlich! Denn sollte die Maschine abstürzen, kämen womöglich beide ums Leben. Logischerweise dürfte Prinz William dann aber auch nicht mit seinem Sohn George, dem Ältesten seiner drei Kinder, in einem Flugzeug fliegen. 2014 und 2017 missachtete er diese Regel jedoch. Angeblich soll sie aber in Kraft treten, wenn George zwölf wird.

10. Heimlicher Sohn?

Der Australier Simon Charles Dorante-Day behauptet seit Jahren, der heimliche Sohn von König Charles III. und Queen Consort Camilla zu sein. Immer wieder teilte der Mann Fotos auf Facebook, die beweisen sollten, wie ähnlich er dem Paar sieht. Er veröffentlichte sogar Bilder seines Sohnes, die eine Ähnlichkeit mit Prinz William beweisen sollen. Seit Jahren kämpft er auch vor Gericht, um von den Royals anerkannt zu werden. Bisher offensichtlich ohne Erfolg. Und ob die Geschichte wirklich stimmt, ist ohnehin fragwürdig. Denn der junge Mann wurde 1966 geboren – zu diesem Zeitpunkt sollen sich Charles und Camilla noch gar nicht gekannt haben. Doch seine Großmutter, die für die Royals gearbeitet hat, soll ihm diesen Floh ins Ohr gesetzt haben …

König Charles: Harry, du bist nicht mehr mein Sohn

Schlager

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Die 3 beliebtesten
Schlager-News