Suche

Hansi Hinterseer: „Unsere Heimat ist das höchste Gut für mich!“

Hansi Hinterseer: „Unsere Heimat ist das höchste Gut für mich!“ © Chris Singer

„Auf der Seidlalm, wo ich aufgewachsen bin, haben wir in den ersten Jahren keinen Strom gehabt. Wir haben sie damals noch gelebt, die Jahreszeiten. Wenn’s im Winter kalt war, wurde Holz gemacht und der Ofen geheizt. Im Sommer waren wir heuen, die Kühe mussten jeden Morgen gemolken und das Vieh versorgt werden“, erinnert sich Hansi Hinterseer (64) an seine schöne Kindheit in den Kitzbüheler Alpen…

 

Naturschutz ist ihm eine Herzensangelegenheit

Vielleicht ist deshalb für den Volksmusik-Star die Heimat immer noch das höchste Gut! So wie übrigens für 90 Prozent der Deutschen auch, sagt eine Studie von Infratest dimap. Hansi will seine Heimat unbedingt erhalten – und engagiert sich für die Initiative „Seele der Alpen“. „Na, die Alpen waren lange vor unserer Zeit da. Ein bisserl mehr Verständnis und Weitsicht würd’ ich mir wünschen, damit der artenreiche und lebenswerte Alpenraum für kommende Generationen bewahrt wird“, hofft der Sänger.

Und bittet: „Wenn jeder bei sich anfängt, in der Nachbarschaft, ist viel gewonnen. Schaut’s die schönen Fluren an, die sind von unseren Vorfahren einmal angelegt wurde. Die haben die Wälder gerodet und die Almwiesen mit Liebe behandelt. Wir genießen das jetzt, und daher schmeißen wir nichts weg. Kein Jausensackerl und keine Plastikflasche. Ich nehme all das nicht als selbstverständlich, sondern als ein Geschenk, das ich pflege!“

Ja, Hansi ist ein Vorbild. Und ein Vorbild zu sein ist nicht nur irgendeine Art, den Menschen etwas beizubringen. Es ist die einzige!

Ihr möchtet mehr lesen?
Den ganzen Artikel gibt es in der ‚Neue Post‘. Jetzt am Kiosk!