Suche

Frankfurt feiert die letzte Schlagernacht

Frankfurt feiert die letzte Schlagernacht © Schlager.de/Hartmut Holtmann

Ein Staraufgebot der Schlagerbranche hatte sich die Frankfurter Festhalle für die letzte Schlagernacht im Jahr 2017 ausgesucht. Fünf Sängerinnen und neun männliche Künstler gaben sich die Ehre in dieser besonders traditionsreichen Multifunktionshalle. Uwe Becker führte das singende, tanzende und feiernde Publikum souverän durch die 6-stündige Party.

 

Der frisch verheiratete Publikumsliebling Vanessa Mai sorgte gleich zu Beginn für die richtige Stimmung. Es ist faszinierend, wie schnell sie besonders die jüngeren Fans mit Songs wie „Nie wieder“ und „Regenbogen“ zum Ausrasten bringt und die ganze Bühne für ihre sehr sportliche Vorstellung benötigt. Kerstin Ott, „Die immer lacht“, hat da eher eine ruhige Art und begleitete sich auf der Gitarre bei ihrer „Scheißmelodie“. Das erfolgsverwöhnte Schlagerduo Fantasy segelte mit ihrem „Blinden Passagier“ und dem “Weißen Boot“ in der bewährten Schlagerharmonie.

„Wir sind im Herzen jung“

Semino Rossi betörte seine Fans mit wunderschönen Balladen und einem südländisch anmutenden Medley. Zu seinem neuen Hit „Wir sind im Herzen jung“ tanzten Jung und Alt. In ihrem weißen Kleid mit Kuss-Applikationen begeisterte Beatrice Egli auf ihre fröhliche Weise mit ihrer neuen Single „Herz an“. Die durchtrainierte Schweizerin hat bei jedem Song ein Lächeln für ihre Fans übrig. Howard Carpendale hatte diesmal seinen berühmten Schal und vier Backgroundsänger mitgebracht, die eine Rap-Version von „Das schöne Mädchen von Seite 1“ zelebrierten. Seine Kult-Hits „Hello again“ und „Ti amo“ erinnerten an die schönen Zeiten der ZDF-Hitparade.

Beatrice Egli - Bester männlicher Schlagerstar

Beatrice Egli

„Hello again“ und „Jetzt oder nie“

Maite Kelly ist ein Beispiel für Frauenpower. Sie tauchte unter ihren Fans mit „Jetzt oder nie“ auf und verwandelte die Halle unter dem Motto „Keine Balladen“ in einen Hexenkessel bei „Warum hast Du nicht nein gesagt“. Auch Laura Wilde wirbelte mit „Ungarischem Blut“ über die Bühne und präsentierte zum ersten Mal ihren „Wolkenbruch im 7. Himmel“ live.

 

Drei Starsänger sorgten für weitere Bewegung im dicht gedrängt stehenden Publikum. Ben Zucker mit seiner rauchigen Stimme, Bernhard Brink als bekannter Schlagertitan mit „100 Millionen Volt“ und Julian David mit seinen „spektakulären“ Songs.
G.G. Anderson und Nik P. setzten den Schlusspunkt dieser gigantischen Schlagerparty, die im Jahr 2018 wieder in elf Städten zu Gast sein wird. Schlager.de freut sich auf die nächsten Glücksgefühle durch mitreißende Musik.