Suche

Florian Silbereisen: Feuer-Alarm in seinem Wohnhaus

Florian Silbereisen: Feuer-Alarm in seinem Wohnhaus © Hartmut Holtmann

Es ist Abendessen-Zeit in Vilshofen. Die Menschen sitzen am Esstisch, erzählen sich vom Tag, lachen, sind fröhlich. Plötzlich heulen Sirenen, dichter Qualm wabert, Hilfeschreie gellen aus einem Fenster. Feuer-Alarm – ausgerechnet im Haus von Showmaster Florian Silbereisen (36)! Es brennt. 100 Feuerwehrleute sind im Einsatz. Panik macht sich breit.

 

Vor drei Jahren hat Flori das dreistöckige Wohnhaus in der Innenstadt von Vilshofen bei Passau gekauft. Es soll Vilshofens neues Ärztehaus werden, im oberen Stock sind Wohnungen. Doch das Gebäude müsse „kernsaniert werden“, sagen Nachbarn. Der Grund: Es sei stark brandgefährdet. „Die Decken aller Häuser hier sind aus Holz. Da kann ein Feuer schnell überspringen“, erklärt Stefan Drasch, Kreisbrandmeister. Außerdem sei 1794 exakt hier ein schreckliches Feuer ausgebrochen, das fast die gesamte Altstadt zerstört habe. Seitdem ist höchste Achtsamkeit gefragt!

Die Angst der Menschen war groß

Kein Wunder, dass die Angst mit dem ersten Heulen der Feuerwehrsirenen groß war. Doch zum Glück ging alles gut aus. Denn an diesem Abend brannte es nicht wirklich! Es war nur eine Groß-Übung der Feuerwehr. Nebelmaschinen erzeugten den Qualm, Statisten riefen um Hilfe. Die Feuerwehr prüfte, ob im Ernstfall die Löscharbeiten rundlaufen. Aufatmen bei Florian – und den Vilshofenern. Diesmal ist alles gut gegangen. „Und für den Ernstfall sind wir gerüstet“, so die Feuerwehr.

Ihr möchtet mehr lesen?
Den ganzen Artikel gibt es in der ‚Neue Post‘. Jetzt am Kiosk!