Willi Herren

Willi Herren © Torsten Sobke

Willi Herren: Der Kult-Stimmungssänger und Entertainer

Das Leben und die Karriere von Willi Herren

Egal wo Willi Herren auftaucht, ersorgt für gute Laune. Der Schauspieler und Stimmungssänger ist bekannt für lockere Songs, die sofort in die Beine und ins Ohr gehen. Durch seine sympathische und unterhaltsame Art, ist er ein gern gesehener Gast in TV-Sendungen und Reality-Shows. Denn Willi Herren ist ein Garant für Spaß und Unterhaltung.

Willi Herren wurde am 17. Juni 1975 in Köln, als Wilhelm Herren geboren. Er ist waschechter Kölner und stolz auf seine Heimatstadt. Schnell wurde ihm bewusst, er gehört auf die Bühne. Bevor es ihn jedoch in die Musikbranche zog, war er einige Jahre als Schauspieler unterwegs und spielte kleinere oder auch größere Rollen in verschiedenen TV-Serien oder Fernsehfilmen. Doch die Musik wollte ihn nicht loslassen und er startete eine erfolgreiche Musikkarriere. Die Schauspielerei hat er trotzdem nicht an den Nagel gehängt und ist z.B. hin und wieder in der „Lindenstraße“ zu sehen.

Willi Herren der Entertainer

Alle Fans von Stimmungsmusik, kommen um die Songs von Willi Herren nicht herum. Denn was wäre eine ausgelassene Party, ohne die Musik des Kölners. Ein absolut unvergessener Song ist „So gehn die Gauchos (so gehn die Deutschen)“, den er zusammen mit Ikke Hüftgold herausbrachte. Dieser Song entstand nach dem Finale der Fußballweltmeisterschaft 2014, nachdem Deutschland sich gegen Argentinien durchsetzen konnte. Allgemein sind die Songs von Willi Herren echte Ohwürmer, hat man sie einmal gehört, wollen sie einem einfach nicht mehr aus dem Kopf gehen.

Willi Herren als Reality-Star

Willi Herren ist immer für einen Spaß zu haben, bekannt für lockere Sprüche und seine unterhaltsame Art. Kein Wunder das der Sänger und Schauspieler bereits in diversen Reality-TV-Formaten mitgewirkt hat. 2004 nahm er beim „RTL-Promiboxen“ teil und verlor gegen seinen Kontrahenten. Kurz darauf war er in der Kult-Sendung „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ zu sehen und nahm vor zwei Jahren sogar bei dem Ableger „Ich bin ein Star – Lasst mich wieder rein“ teil. Damals kämpfte er darum, erneut in das Dschungelcamp einziehen zu dürfen. Wer übrigens genau hin hört, der wird bemerkt haben, dass Willi Herren einer Gast-Figur in der Zeichentrickserie „South Park“ seine Stimme lieh.

Neues von Willi Herren

In 2017 pausiert Willi Herren, er hat sich selbst in eine Klinik einweisen lassen. Fans hoffen natürlich das es dem Sänger bald schon wieder besser geht und sie ihren Liebling wieder auf der Bühne oder im Fernsehen bewundern können. Die letzten Jahre waren anstrengend für Willi, schließlich war er als Sänger sehr gefragt. Nun will er sich selbst eine Pause gönnen und sich von den Strapazen der letzten Zeit erholen. Doch Fans müssen sich keine Sorgen machen, Auftritte sollen nachgeholt werden, was bedeutet, Willi Herren schließt nicht aus, wieder auf die Bühne zurück zu kehren. Eingefleischte Fans können also getrost aufatmen.

Die offizielle Website von Willi Herren macht dem normalen User sofort klar, dass der kölsche Jung Sinn für Humor hat, denn wo wird man außer in der Kirche noch mit „Lobet den Herren“ begrüßt? Willi Inkamp, uns besser bekannt unter seinem Künstlernamen Willi Herren, wurde am 17. Juni 1975 in Köln als Sohn eines Boxers geboren und wuchs dort mit 5 Geschwistern auf. Zunächst wurde Herren’s Talent als Schauspieler entdeckt. Als 10jähriger Bub stand er zum ersten Mal in dem Film „Hallo hier ist Jochen“ vor der Kamera. Von diesem Moment an war Herren in etlichen Kinderfilmen und Serien zu sehen. Auch als Erwachsener trat Herren sowohl im Theater (u.a. im Millowitsch Theater, in der Comödie Bochum und dem Gloria Theater in Köln) als auch in diversen Filmen auf. Am bekanntesten ist wohl seine Rolle als Olli Klatt in der Lindenstraße oder in Fernsehfilmen wie z.B. „Die Schamlosen“, „Herzrasen“, „Kahlschlag“, „Die Wache“, „SK Kölsch“ oder „St. Angela“ und „Die Anrheiner“. Selbst für Kinokenner ist er kein unbeschriebenes Blatt. So spielte er den 2. Stallone-Fan 1994 in Sönke Wortmanns „Der bewegte Mann“ und die Rolle des Rudy in dem deutsch-türkischen Film „Lola und Bilidikid“ aus dem Jahre 1999.

Willi Herren und seine „schlagkräftige“ Karriere

2004 machte Willi Herren gerade bei den Jugendlichen auf sich aufmerksam. So nahm er an dem dritten RTL-Promiboxen teil und bot seinem Gegner, Sänger Darkman Nana, ordentlich Paroli. Leider reichte es nicht zum Sieg, aber Willi Herren ist ein „Steh-auf-Männchen“ im beruflichen wie auch im privaten Leben und lässt sich nicht unterkriegen. So stürzte er sich 2004 ins RTL-Dschungel-Camp: „Ich bin ein Star-Holt mich hier raus!“ und schaffte es, den dritten Platz für sich zu beanspruchen. Genau dieses Fernsehformat sollte für Herren das Fundament als Partyschlagersänger bilden. Was er außer seiner musikalischen Karriere für sich aus dem Dschungel mitgenommen hat? Gegenüber dem STERN bekannte er: „Das Dschungelcamp hat mein Leben geprägt….es war eine der tollsten Erfahrungen meines Lebens. Allerdings hat mir das Dschungelcamp einen Imagewandel beschert: Ich bin vom Charakterdarsteller zum Jeck gedreht worden“ Mit der sympathischen Rebecca Siemoneit-Barum, mit der er in der „Lindenstraße“ gemeinsam vor der Kamera stand, nahm er den Song „Wir sind immer noch hier“ auf. Damit unterstützte Herren Siemoneit-Barum, die dieses Jahr ins Dschungelcamp einzog. Beide machten deutlich, dass man stets mit ihnen rechnen muss.

Herren, der Partyschlagersänger

Sein Charme, sein Humor und seine Authentizität sind es, mit denen Herren sich in der Schlagerszene einen Namen machte. So verwandelt er mit Songs wie „Wer bist denn du“ (2005), „Ich glaub es geht schon wieder los“ (2005 gemeinsam mit Markus Becker), „1000 und 1 Nacht“ (2006), „Ein Freund ein guter Freund“ (2007 mit Jürgen Milski und Libero-5) sämtliche Orte in Partymeilen und jedes Fest in ein großes Event. Mit dem Lied „Wer bist denn du“ schaffte es Herren sogar auf Platz 91 in den Charts. Auf seiner offiziellen Website heißt es „Willi Herren liebt und lebt die Bühne. Seinen Fans hält er die Treue und sein kölsches Herz ist da, wo es hingehört-am rechten Fleck.“ Seine Fans lieben ihn bis heute – auch in den schwersten Momenten seines Lebens.

Lebenskünstler Herren

Willi Herren macht stets den Eindruck, als hätte er die Leichtigkeit gepachtet. Tatsache ist jedoch, dass auch er die Schattenseiten des Lebens kennen lernen mußte. So erlitt Herren am 28. September 2006 einen Kreislaufkollaps auf dem Flughafen Köln/Bonn, dem eine Herzkatheter-Untersuchung folgte. Mit einer Reihe von privaten Um- und Irrwegen sorgte er für Schlagzeilen und erregte Aufsehen, als er mit „Nachts, wenn alles schläft, solltest Du feiern gehn“ und „Ich war noch niemals in New York“ an den Start ging. Herren, der bis zu diesem Zeitpunkt in Greven, einem Ort im Münsterland, wohnte, zog wieder in seine Heimat Köln, welches Thema in der VOX-Doku-Soap „Mieten, kaufen, wohnen“ war. Willi Herren trat in der Kultserie „Alarm für Cobra 11“ und mit „Ich war noch niemals in New York“ im ZDF-Sonntags-Format „Fernsehgarten“ auf. Musikalisch wartete er mit Liedern wie „Da sprach der alte Häuptling der Indianer“ (2011), „Sie hatte nur die Schuhe an“ (2012), „Scheiss drauf!…(Mallorca ist nur einmal im Jahr) (2013) und „Das war schon immer so“ (2014) auf. Diese Lieder stellen ihn eindeutig in die Riege der Mallorca-Partyschlagersänger neben Jürgen Drews, Peter Wackel, Mickie Krause und Tim Toupet. Seit dem letzten Jahr ist Willi Herren wieder in der Figur des Olli Klatt in der Lindenstraße zu sehen, für die er bereits in den Jahren 19992-2007 vor der Kamera stand. Nach der WM und dem Sieg der deutschen Mannschaft gegen Argentinien sangen etliche deutsche Nationalspieler beim Empfang in Berlin die Fanhymne „So gehn die Gauchos“. Willi Herren griff den Song auf und interpretierte ihn mit Ikke Hüftgold, einer anderen Mallorcagröße, neu. Diese Version schaffte es auf Platz 99 in den Charts. Neben dem bereits erwähnten Duett mit Rebecca Simoneit-Barum, präsentierte Herren 2015 die „Mallorca Hymne“ und den skurrilen Hit „Is mir egal“, den er zusammen mit Kazim Akboga auf der Partyinsel Mallorca, zum Besten gibt. Kazim wer? Kazim scheiterte mit seinem Song „Is mir egal“ bei DSDS, erzielte aber bei Youtube ungefähr zehn Millionen Klicks. Herren erkannte das Potential des selbstgedichteten Liedes des Werbetexters Kazim und sagte darüber: „Wir werden beide diese Saison DEN Hit landen…Alle, die es jetzt schon gehört haben, sind vollkommen aus dem Häuschen. So eine Kombination gab es bislang noch nie – ein deutschtürkischer Comedian und ein Partysänger. Wir singen uns an die Spitze.“ Und so bewahrheitet sich der Spruch auf seiner Website: „Noch besser und noch stärker als je zuvor beweist Willi Herren auch in diesem Jahr seinen Fans wo er hingehört: auf die Bühne!“

Willi Herren der Familienmensch

Dass Willi Herren nicht nur selbst aus einer großen Familie stammt, sondern auch selbst ein Familienmensch ist, zeigt seine Liebe zu den Seinen. So ist Willi Herren nicht nur Vater zweier Kinder, Tochter Alessia (12) und Sohn Stefano (19), sondern er ist sogar schon Opa. Stefano wurde vor vier Monaten Vater von Emilio Willi und sorgt dafür, dass der Name Willi in vierter Generation fortgeführt wird. Für Verwirrung sorgte zuletzt der Vater von Willi Herren, der nun mit 78 nochmals Vater wurde und Willi Herren somit ein Brüderchen bescherte. Und wem das noch nicht reicht, kann noch darüber staunen, dass sich Willi Herrens derzeitige Freundin Jana mit der Ex-Frau Herrens, Mirella, und dessen EX-Freundin Christa versteht. Wenn das mal nicht der Inbegriff von modernem Zusammenleben ist. Wie das alles funktioniert? „Meine Ex-Frau Mirella ist mittlerweile meine beste Freundin, Marco, der Ex von Mirella, ist mein Kumpel und macht den Haushalt. Und Christa, meine Ex-Freundin, ist die beste Freundin meiner Ex-Frau.“ WOW! Willi Herren meistert jede Situation und zeigt der Welt, für wen sein Herz schlägt: für seine Familie und seine Musik, natürlich.


Noch keine Kommentare

Kommentar verfassen

Felder mit * sind Pflichtfelder