Offene WorteVicky Leandros: „Man muss lernen, zu verzeihen“

Gastartikel
Vicky Leandros: „Man muss lernen, zu verzeihen“ © Walter Kober
SCHÖNE WOCHE

Sie lernten sich Mitte der 80er Jahre im damals angesagten Hamburger Club-Restaurant „Die Insel“ kennen. Eigentlich trennten sie Welten. Vicky Leandros (70) war ein international gefeierter Musikstar und Enno Freiherr von Ruffin (68) ein Gutsbesitzer mit jahrhundertealter Familientradition.

Doch Vickys erste Ehe mit einem griechischen Bauunternehmer hatte nach nur drei Jahren unglücklich geendet. Es gipfelte 1983 in der Entführung des gemeinsamen Sohnes Leo (42) durch seinen eigenen Vater. Erst nach langwierigen Verhandlungen war der verzweifelten Mutter das Sorgerecht übertragen worden. Deshalb war ihr sehnlichster Wunsch ein Zuhause für sich und ihren Sohn, das ihnen Liebe, Wärme und Geborgenheit geben würde. Dafür war der bodenständige Enno genau der Richtige. Sie heirateten 1986 und krönten ihre Liebe mit zwei gemeinsamen Töchtern: Milana (37) und Sandra (35). Für die Familie köchelte Vicky ihre Karriere auf Sparflamme und führte mit Leidenschaft das Leben der Gutsherrin und Mutter.

Lesen Sie auch:

Nach Trennung

Vicky Leandros: Liebes-Comeback mit ihrem Ex-Ehemann?

In den Jahren seiner Ehe machte das Paar Gut Basthorst in Schleswig-Holstein zu einer internationalen Begegnungsstätte mit vielen kulturellen und karitativen Events. Bis plötzlich der Blitz in die Beziehung einschlug. „Mein Mann brach auf verletzende Art und Weise sein eheliches Versprechen.“ Enno soll eine Affäre gehabt haben. Und das nach 19 Jahren voller Liebe. Dabei hatte die Sängerin geglaubt, diese Idylle würde für immer halten. 2005 verließ sie das gemeinsame Zuhause. Ihre Ehe war gescheitert.

Im Februar 2006 ging Vicky wieder auf Tournee – mit Konzerten unter dem Motto: „Nein, sorg dich nicht um mich. Ich liebe das Leben“. Aber im Herzen war sie todunglücklich. Ihr einziger Trost waren ihre Kinder. „Das erste Jahr war sehr schmerzvoll. Nach 19 Jahren Ehe war ich auf einmal allein. Als ich Gut Basthorst verließ, ließ ich ein glückliches Leben zurück.“ Inzwischen sind sie und Enno gute Freunde geworden. „Man muss lernen, zu verzeihen“, erklärt Vicky Leandros. Zeitweise lebt die Sängerin heute sogar wieder auf Gut Basthorst. Dennoch: „Rückblickend hätte ich mehr um meine Ehe kämpfen sollen. Die Familie zu erhalten, ist etwas sehr Wertvolles!“

Vicky Leandros: Sie verkündet ihr Karriere-Ende

Schlager

Lesen Sie auch:

Ohje!

Vicky Leandros: Trennung bei ihrem Ex-Mann

Ihr möchtet mehr lesen?
Diesen und weitere spannende Artikel gibt es in ,Schöne Woche‘. Jetzt am Kiosk!
© Schöne Woche, Bauer Media Group

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Die 3 beliebtesten
Schlager-News