Sie lässt ihrem Hass gegen die Royals freien LaufHerzogin Meghan & Prinz Harry: Meghan im Zerstörungswahn

Gastartikel
Herzogin Meghan & Prinz Harry: Meghan im Zerstörungswahn © Dutch Press Photo/Cover Images
InTouch

Diese Szene war nur der Anfang: Im ersten Teil ihrer Netlix-Doku sah man Meghan (41), wie sie eine alberne Verbeugung vor der Queen nachstellt. Bizarr, vielleicht auch lustig. Nur nicht für die Untertanen in Great Britain: Hier schwappte eine Welle der Empörung über die Insel! „Sie veralbert eine Jahrtausende alte Tradition“, wurde in unzähligen Kommentaren gegiftet, „und ihr Mann sitzt einfach nur stumm daneben.“

Prinz Harry & Herzogin Meghan: Sie redet, er hört zu

Tatsächlich wirkt Prinz Harry (38) eher teilnahmslos, wenn seine Frau mal wieder vor der Welt über die Royals abledert. Was immer Meghan sagt, Harry schmachtet sie verliebt an. Tja, Liebe kann wie eine Droge sein … Doch so richtig in Fahrt gerät Meghan auch erst im zweiten Teil der Doku, in der es um den Megxit geht: „Sie haben mich nicht den Wölfen zum Fraß vorgeworfen. Sie haben mich an sie verfüttert!“, empört sich die Herzogin mit bebender Unterlippe über die Sippe ihres Gatten. Man hätte sie regelrecht an die Presse verkauft, Negativ-Schlagzeilen wären gefördert worden, indem man Leute einstellte, die falsche Informationen verbreiteten – mit diesen Behauptungen kommt Meghan um die Ecke. Und Harry nickt brav: „Es war ein institutioneller Psychoterror“, befindet der Exil-Prinz. „Ich frage mich, was passiert wäre, wenn wir geblieben wären. Wir mussten weg.“

Lesen Sie auch:

Neuer Trailer veröffentlicht

Prinz Harry: „Ich hatte Angst, dass sich die Geschichte wiederholt“

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Netflix DE (@netflixde)

Sie machen die Vergangenheit zu Geld

Seine Familie hätte ihn eiskalt fallen lassen: „Sie logen, um meinen Bruder William zu schützen. Sie waren aber nie gewillt, die Wahrheit zu sagen, um uns zu schützen“, redet sich Harry in Rage, während Megs bekümmert dreinblickt. Schöner hätte sie es selbst auch nicht sagen können … Es dürfte ihr gefallen, dass Harry jetzt auch ganz unverhohlen gegen seine Familie und vor allem gegen Bruder William (40) schießt. Die ehemalige Schauspielerin versucht seit Jahren, ihren Mann systematisch von seiner Familie zu isolieren – mit Anschuldigungen, aber auch, indem sie ihn zu einem Umzug auf einen anderen Kontinent überredete. Die Rolle des Opfers, das von den rassistischen Royals und der fiesen Presse fertiggemacht wird, hat Meghan längst perfektioniert – und zu Geld gemacht. Mit jedem neuen Vorwurf wird die Kluft zwischen ihrem Mann und seiner Familie größer. Eine Versöhnung? Scheint spätestens nach den neusten Aussagen ausgeschlossen! „William ist wütend und traurig, dass Harry all diese Sachen gesagt hat“, so ein Palast-Insider gegenüber „The Telegraph“. „Es wird nie wieder so sein wie früher und sie werden nie wieder zusammen arbeiten.“ Für Meghan dürfte das wie Musik in ihren Ohren klingen. Dass Harry irgendwann Zweifel kommen könnten, muss sie kaum befürchten. Er selbst stellte jetzt klar: „Man muss alte Kapitel abschließen, um neue zu beginnen.“

Prinz Harry: Jetzt will er vor seinen Problemen nach Afrika flüchten

Schlager

Lesen Sie auch:

Umfrage-Hammer

Die beliebtesten britischen Royals: Harry & Meghan landen auf vorletztem Platz

Ihr möchtet mehr lesen?
Diesen und weitere spannende Artikel gibt es in ,InTouch‘. Jetzt am Kiosk!
© InTouch, Bauer Media Group

Benachrichtigung aktivieren

  • Erfahre immer sofort das Neueste von Deinen Stars.
  • Sei früher informiert als alle anderen!

Benachrichtigung aktiviert

Die 3 beliebtesten
Schlager-News