Roland Kaiser: “Ich habe Lebenshunger wie noch nie”

Roland Kaiser: “Ich habe Lebenshunger wie noch nie” © Sandra Ludewig

Er ist zweifelsohne einer der Gesichter, die man mit dem deutschen Schlager sofort in Verbindung bringt. Seine Hits sind weitaus mehr als etabliert und bleiben für die Ewigkeit. Doch was passiert, wenn einmal “Schach matt” ist und seine “Santa Maria” in Schieflage? Wir haben Roland zum exklusiven Interview getroffen…

 

Ihr Album aus dem letzten Jahr hat den wunderschönen Namen „Auf den Kopf gestellt“. Durch was wurde Ihr Leben zuletzt auf den Kopf gestellt?

“Die erfolgreiche Lungentransplantation und die damit verbundene Heilung meiner COPD-Erkrankung. Seitdem ist das Leben für mich entspannter geworden. Ich lasse mich nicht mehr stressen. Ich habe Lebenshunger wie noch nie und gleichzeitig aber auch die nötige Ruhe, das Leben so richtig zu genießen.”

Sie singen „wenn du weinst, lach deine Tränen fort“. Man soll Schicksalsschlägen also ruhig auch mit einem Lachen begegnen?

“Natürlich lassen sich nicht alle Dinge einfach weglachen, vor allem wenn man ernsthaft krank ist. Aber ich denke, Lachen kann dabei helfen, die Probleme besser zu bewältigen. Man sollte sich nicht zu lange nur in negativen Gefühlen aufhalten.”

Klick Dich hier in das aktuellste Video Deines Stars!

Roland Kaiser

Roland Kaiser & Maite Kelly – “Warum hast du nicht nein gesagt” (SCHLAGERBOOOM 2017)
Video abspielen

In einem Song heißt es „Hör auf dein Herz und es zeigt dir den Weg“, das klingt nach Gottvertrauen. Sie gehen angeblich auch gerne mal ins Kloster?

“Ich bin tatsächlich immer wieder gerne bei den Kapuziner-Mönchen, weil mich die Gespräche mit ihnen sehr erfreuen. Man redet mit ihnen über ganz andere Dinge als mit den Menschen, die nicht hinter Klostermauern leben. Die Gespräche mit den Kapuzinern verlaufen sehr ruhig und haben viel Tiefgang. Mit den Mönchen über Gott und die Welt zu reden, bereitet mir große Freude.”

Was haben Sie von denen gelernt?

“Das Leben im Hier und Jetzt zu genießen und nicht in jeder Situation und Begegnung zu überlegen, wie ich von ihr profitieren könnte. Auch die stillen Momente zu genießen.”

Hat die Krankheit Sie gläubiger gemacht?

“Nein, das war ich vorher schon. Sie hat mich angenehmer gemacht im Umgang mit anderen.”

Roland Kaiser - Bester männlicher Schlagerstar

Roland Kaiser

Weil man demütiger wird?

“Weil man mit allem entspannter wird. Ich bin nicht mehr so verkrampft. Ich muss auch nicht mehr der Erste und Beste sein. Ich will einfach nur eine gute Arbeit machen. Früher war ich vor Konzerten oft unglaublich nervös. Das ist heute anders. Wenn mir vor 15 Jahren jemand gesagt hätte: „Heute Abend wirst du in Dresden für drei Stunden auf der Bühne stehen, es wird live im TV übertragen – und du kannst vorher nicht proben“, wäre ich sicher sehr aufgeregt gewesen. Heute denke ich, das wird schon klappen. Ein Fußballspiel kann man schließlich auch nicht vorher proben.”

Wir bedanken uns herzlich für das aufschlussreiche Interview, welches uns mal eine ganz andere Seite des Kaisers offenbart hat.

Ihr möchtet mehr lesen?
Den ganzen Artikel gibt es in der ‚Neue Post‘. Jetzt am Kiosk!